Audi TT Roadster: Sonniger Streber

Modern, komfortabel, leistungsstark: So stellt sich der neue Audi TT Roadster vor. Foto: Audi
1 von 6
Modern, komfortabel, leistungsstark: So stellt sich der neue Audi TT Roadster vor.
Innerhalb von zehn Sekunden fährt das Verdeck ein - und die Open-Air-Fahrt kann beginnen. Foto: Audi
2 von 6
Innerhalb von zehn Sekunden fährt das Verdeck ein - und die Open-Air-Fahrt kann beginnen.
Solch eine Fahrt ist mit dem Audi TT Roadster schon an kühlen Frühlingstagen möglich. Für ausreichend Wärme sorgen die Sitz- und Nackenheizung sowie das Windschott. Foto: Audi
3 von 6
Solch eine Fahrt ist mit dem Audi TT Roadster schon an kühlen Frühlingstagen möglich. Für ausreichend Wärme sorgen die Sitz- und Nackenheizung sowie das Windschott.
Der Innenraum ist modern. Der Fahrer erhält alle Informationen über ein großes, digitales Display. Foto: Audi
4 von 6
Der Innenraum ist modern. Der Fahrer erhält alle Informationen über ein großes, digitales Display.
Schon der Basis-Motor des TT Roadster macht viel her. Mit 169 kW/230 PS und 370 Newtonmeter auf 1,4 Tonnen hat der 2,0-Liter-Motor leichtes Spiel. Foto: Audi
5 von 6
Schon der Basis-Motor des TT Roadster macht viel her. Mit 169 kW/230 PS und 370 Newtonmeter auf 1,4 Tonnen hat der 2,0-Liter-Motor leichtes Spiel.
Vor allem in den Kurven zeigt der Roadster, was er kann. Dafür sorgen eine präzise Lenkung und die Fahrdynamik-Regelung, die auf maximale Kurvengeschwindigkeiten ausgelegt ist. Foto: Audi
6 von 6
Vor allem in den Kurven zeigt der Roadster, was er kann. Dafür sorgen eine präzise Lenkung und die Fahrdynamik-Regelung, die auf maximale Kurvengeschwindigkeiten ausgelegt ist.

Das Coupé war nur das Vorspiel: Nun gibt es den Audi TT wieder so, wie ihn sich die Designer bei der ersten Auflage 1994 erträumt haben, als Open-Air-Modell.

Ein ordentlicher Sportwagen hat gefälligst offen zu sein. Das wissen auch die Audi-Designer und haben schon den allerersten TT Anfang der Neunziger als Roadster gezeichnet. Zwar stand dann zuerst nur das Coupé bei den Händlern. Doch schon wenig später haben sie nachgezogen und damit offenbar den Geschmack getroffen. Denn seitdem wird jeder vierte TT oben ohne verkauft. Deshalb lassen die Bayern sich bei der dritten Generation ihres kompakten Sportlers nicht lange bitten. Sie reichen Ende März zu Preisen ab 37 900 Euro wieder eine offene Variante nach.

2700 Euro für eine Stoffmütze

Für einen Aufpreis von 2700 Euro tauscht der TT sein Blechdach gegen eine stramme Stoffmütze. Die faltet sich auf Knopfdruck binnen zehn Sekunden nach hinten und gibt den Blick frei auf eine Sonnenterrasse, die modern und mondän zugleich ist. Modern, weil Audi den TT radikal entrümpelt hat. Die meisten Schalter wurden ausgemustert, und alle Informationen sind jetzt in einem großen, digitalen Display gebündelt. Das strahlt so hell, dass es selbst in der prallen Sonne perfekt abzulesen ist.

Und mondän, weil der TT seine beiden Insassen mit viel Komfort umgarnt. Wer fröstelt, schaltet einfach die Sitz- und Nackenheizung an. Es zieht? Dann surren erst die Scheiben und danach das Windschott hoch. Landschaft und der Mitfahrer sind nicht genug Unterhaltung? Dann holt der eingebaute WLAN-Hotspot die ganze digitale Welt samt Internet-Radio und Musikstreaming ins Auto. Sogar die bislang nur in der Oberklasse verfügbaren LED-Matrix-Scheinwerfer mit ihrer intelligenten Lichtverteilung sowie die aus dem A8 bekannten LED-Blinker mit Wischoptik haben die TT-Macher übernommen.

Die ursprüngliche Reise im Komfort erstickt

Der wohlig warme Lufthauch im Nacken, die leistungsstarke Sitzheizung, das elektrische ausfahrbare Windschott und bei geschlossenen Fenstern eine überraschende Ruhe im Luftraum, dazu das Infotainment einer Business-Class-Limousine, ein optimal isoliertes Verdeck für schlechtes Wetter, eine mühelose Mechanik und ein mit 280 Litern nahezu alltagstauglicher Kofferraum - im Grunde ist der TT ein perfekter Roadster, an dem es nichts auszusetzen gibt.

Aber genau darin liegt das Problem: Bis zum Stehkragen ausgestattet, wird der Sportwagen nicht nur ungehörig teuer. Er springt locker über die 50 000 Euro-Marke. Er verliert aber auch den Reiz des Rauen, Rohen, Ungehobelten, der einem Roadster früher einmal zu eigen war. Ein bisschen weniger Perfektion und dafür etwas mehr Purismus - dann wäre der TT mehr als eine rasende Sonnenbank für die Schickeria.

Jede Kurve ist ein Genuss

Das Zeug dazu hätte der TT Roadster allemal: Mit seinem zurechtgestutzten Format, dem längeren Radstand und der breiteren Spur ist er beim Cruisen hinreichend gemütlich und bei der flotten Landpartie gierig genug, dass man gerne etwas schneller fährt. Die Lenkung präzise, das Getriebe kurz und knackig gestuft und die Fahrdynamik-Regelung auf maximale Kurvengeschwindigkeiten ausgelegt - so kann man es kaum erwarten, bis die Gerade zu Ende ist und die geschlängelte Strecke beginnt.

Dabei ist schon der vorläufige Basis-Motor eine gute Wahl. Zwar mag der 135 kW/184 PS starke Diesel sparsamer sein (Normverbrauch 4,3 Liter, CO2-Ausstoß 114 g/km) und der 228 kW/310 PS starke Turbo im TTS macht natürlich noch mehr Laune. Doch wenn 169 kW/230 PS und 370 Newtonmeter auf 1,4 Tonnen treffen, dann hat der 2,0-Liter-Motor leichtes Spiel und der Spaß keine Grenzen: Von 0 auf 100 km/h in 6,1 Sekunden und mühelos 250 km/h - mehr Motor braucht im TT kein Mensch. Und zumindest im Normzyklus ist der Vierzylinder selbst mit der Doppelkupplung mit gewissensschonenden 6,7 Litern zufrieden und kommt so auf einen CO2-Ausstoß von 154 g/km.

Fazit: Zu gut, um wirklich gut zu sein

Moderner als ein BMW Z4, agiler als ein Mercedes SLK und nicht ganz so teuer wie ein Porsche Boxster - damit ist der neue TT Roadster aktuell vielleicht das beste Open-Air-Modell in seiner Klasse und ideal für das Schaulaufen auf den Prachtstraßen der Republik. Natürlich kann man mit ihm auch leidenschaftlich über Land fahren. Dennoch fehlt ihm das Gewisse etwas: Er ist schlicht zu gut, um wirklich gut zu sein.

Datenblatt: Audi TTS

Motor und Antrieb: Vierzylinder-Turbo-Benzindirekteinspritzer
Hubraum: 1984 ccm
Max. Leistung: 169 kW/230 PS bei 4500 - 6200 U/min
Max. Drehmoment: 370 Nm bei 1600 - 4300 U/min
Antrieb: Frontantrieb
Getriebe: 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
Maße und Gewichte
Länge: 4,17 m
Breite: 1,83 m
Höhe: 1,35 m
Radstand: 2,50 m
Leergewicht: 1350 kg
Zuladung: 320 kg
Kofferraumvolumen: 280 Liter
Fahrdaten
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 6,1 s
Durchschnittsverbrauch: 6,7 Liter/100 km
Reichweite: 750 km
CO2-Emission: 154 g/km
Kraftstoff: Super
Schadstoffklasse: EU6
Energieeffizienzklasse: D
Kosten
Basispreis des Audi TT Roadster: 37 900 Euro
Grundpreis des TT Roadster 2.0 TFSI S-Tronic: 42 400 Euro
Typklassen: k.A.
Kfz-Steuer: 108 Euro/Jahr
Wichtige Serienausstattung
Sicherheit: Vier Airbags, Überrollbügel, Bi-Xenonlicht
Komfort: Klimaautomatik, elektrisches Akustik-Verdeck, Digitales Cockpit
Spritspartechnik: Start-Stopp-Automatik

Alle Daten laut Hersteller, GDV, Schwacke

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgesehen

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte
BMW 5er: Neue Welt und alte Werte
Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain
Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain
Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?
Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?
Opel Insignia Grand Sport
Opel Insignia Grand Sport

Kommentare