Auto-Splitter: Sparsam, stark, schnell

Frisch geliftet: Der Minivan Venga hat jetzt auch das aktuelle Markengesicht von Kia. Foto: Kia
+
Frisch geliftet: Der Minivan Venga hat jetzt auch das aktuelle Markengesicht von Kia. Foto: Kia

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Neues von den Autobauern: Kia verpasst dem Venga ein Facelift. BMW bietet den X5 und X6 als M-Modelle an. Den VW Golf GTD gibt es als Variant. Der Opel Corsa wird sparsamer, und Subaru hat die Preise für den neuen Outback bekannt gegeben.

Neues Gesicht für den Kia Venga

Kia hat dem Venga ein Facelift gegönnt. Der überarbeitete Minivan ist an der neuen Front mit größerem Kühler und den integrierten Nebel- und LED-Tagfahrleuchten erkennbar. Das Heck wurde leicht modifiziert, das Interieur verfeinert und die Ausstattung aufgewertet, teilt Kia mit. An Motoren stehen zwei Benziner und ein Diesel zur Wahl, die 66 kW/90 PS bis 94 kW/128 PS leisten. Der Normverbrauch reicht von 4,7 bis 6,5 Liter (CO2-Ausstoß: 125 bis 154 g/km). Der Basispreis steigt leicht auf 14 490 Euro.

Mitte April starten BMW-Modelle X5 M und X6 M

BMW beginnt am 11. April mit der Auslieferung seiner sportlichsten Geländewagen. Dann sind der X5 und der X6 auch wieder als M-Modelle zu haben. Den Marktstarttermin teilte BMW bei der Fahrpräsentation in Austin mit. Angetrieben von einem 4,4 Liter großen V8-Motor mit 423 kW/575 PS sind beide Modelle rund 35 000 Euro teurer als die bisher kräftigsten Varianten: Der X5 M kostet mindestens 114 300 Euro, den X6 M gibt es ab 117 700 Euro.

VW Golf GTD kommt auch als Variant

Volkswagen rüstet den Golf Variant mit einem kräftigen Diesel zum GTD auf. Der Kombi leistet genau wie der bereits als Drei- und Fünftürer erhältliche GTD 135 kW/184 PS und kommt auf ein Drehmoment von 380 Newtonmeter (Nm), Tempo 100 ist in 7,9 Sekunden erreicht. Dabei soll der ab sofort bestellbare GTD Variant nur 4,4 Liter verbrauchen (CO2-Ausstoß: 115 g/km). Die Preise des erstmals auf dem Genfer Automobilsalon (Publikumstage 5. bis 15. März) der Öffentlichkeit präsentierten Kombis starten bei 31 975 Euro.

Sparsamster Opel Corsa ab März verfügbar

Opel bietet den Corsa in einer besonders sparsamen Version an. Der 1.3 CDTI ecoFlex verbraucht laut Norm mit dem automatisierten Fünfgang-Schaltgetriebe Easytronic 3.0 noch 3,1 Liter Diesel (CO2-Ausstoß: 82 g/km) und damit 0,1 Liter weniger als mit Fünfgang-Handschaltung. Der Motor leistet 70 kW/95 PS und verfügt über 190 Newtonmeter Drehmoment. Das Modell ist ab Anfang März verfügbar, Preise nannte Opel noch nicht. Derzeit ist der 1.3 CDTI mit 70 kW/95 PS als Dreitürer ab 15 730 Euro erhältlich, und das Easytronic 3.0 kostet in anderen Modellen knapp 600 Euro Aufpreis.

Zeitschrift: Seat bietet bald zwei SUVs an

Von Seat soll es bald zwei SUV-Modelle geben. Vor knapp einem Jahr hatte die spanische VW-Tochter angekündigt, ab 2016 auf Basis des VW Tiguan erstmals einen Geländewagen anzubieten. Nun berichtet die Zeitschrift "Auto Straßenverkehr" (Ausgabe 4/2015) von einem zweiten Seat-SUV unterhalb des geplanten Kompakten in der Kleinwagenklasse. Derzeit wird am Design für das Auto gearbeitet, die Markteinführung ist spätestens 2018 zu erwarten, heißt es dort. Offizielle Herstellerangaben zu entsprechenden Plänen gibt es nicht.

Neue Generation: Subaru Outback kostet ab 34 400 Euro

Subaru hat die Preise für die neue Generation des Geländekombis Outback bekanntgegeben. Das Basismodell mit 110 kW/150 PS starkem Boxer-Dieselmotor und 6-Gang-Handschaltung kostet ab 34 400 Euro. Optional gibt es den Allradler mit Ottomotor (129 kW/175 PS) und Automatikgetriebe. Die Normverbrauch beträgt 5,9 bis 7,6 Liter (CO2-Ausstoß: 155 bis 175 g/km). Das neue Assistenzsystem "Eyesight" unter anderem mit Notbremsfunktion und adaptivem Tempomat ist bei den Automatik-Modellen serienmäßig. Marktstart ist Ende März.

Webseite des Genfer Automobilsalon

auch interessant

Meistgelesen

Mercedes darf keine Nackenföhns mehr verkaufen
Mercedes darf keine Nackenföhns mehr verkaufen
Stau-Alarm! Pfingsturlauber verstopfen die Straßen
Stau-Alarm! Pfingsturlauber verstopfen die Straßen
Braune Pest adé: So bleiben Oldtimer rostfrei
Braune Pest adé: So bleiben Oldtimer rostfrei
Google patentiert Klebefalle für Fußgänger
Google patentiert Klebefalle für Fußgänger

Kommentare