General Motors bestätigt:

Mindestens 21 Tote wegen defekter Zündschlösser

Detroit - Im Skandal um den verspäteten Rückruf von Fahrzeugen mit defekten Zündschlössern hat der US-Autohersteller General Motors  (GM) mittlerweile mindestens 21 Todesfälle eingeräumt.

Rubriklistenbild: © AFP

auch interessant

Meistgelesen

Paprika als Warndreieck - so reagiert die Polizei
Paprika als Warndreieck - so reagiert die Polizei
Kleinstadt kämpft kreativ gegen Falschparker
Kleinstadt kämpft kreativ gegen Falschparker
Dieser Handwerker bringt wirklich alle zum Lachen
Dieser Handwerker bringt wirklich alle zum Lachen
Pfützen: Autofahrer dürfen Fußgänger "duschen"
Pfützen: Autofahrer dürfen Fußgänger "duschen"

Kommentare