Erster Eindruck

Das weiß-blaue Papamobil - BMW 2er Gran Tourer

BMW 2er Gran Tourer
+
Kompaktes Familienmobil: Funktionalität wird bei dem neuen BMW 2er Gran Tourer groß geschrieben.

Wenn sich Nachwuchs einstellt, ist das Grund zur Freude. Tränen gibt es zumeist nur beim werdenden Vater, wenn er sich dafür von seinem schnittigen Schlitten verabschieden muss.

Ein Van muss her, es braucht Platz für Kindersitz, Bobbycar und Wickeltasche. Entspannter gestaltet sich der Wechsel in den neuen Lebensabschnitt für BMW-Fahrer.

Die Münchner bieten mit ihrem BMW 2er Gran Tourer zwei in einem: Pampersbomber und Dynamikpaket, also quasi ein weiß-blaues Papamobil. Der Neuling der Bayern kommt als Fünf- oder Siebensitzer daher. Wir lernten den Van – bei BMW spricht man lieber von einem Multi-Purpose-Vehicle, also Mehrzweckfahrzeug – bei einer Probefahrt kennen.

Die Optik vom BMW 2er Gran Tourer

Die Optik ist sicher Geschmackssache, die Funktionalität steht im Vordergrund – dennoch einige Eckdaten: Der 2er Gran Tourer ist 4,56 Meter lang, 1,80 Meter breit und 1,60 Meter hoch.

Innen herrscht BMW-typisches Premiumambiente.

Im Innenraum empfängt uns BMW-typisches Premiumambiente und lässt den verwöhnten BMW-Lenker aufatmen. Nix Familienkutsche, alles schick, alles edel und das Cockpit wie gewohnt auf den Fahrer ausgerichtet. Beeindruckend ist das durchdachte Innenraumkonzept, das vorrangig auf Familien zugeschnitten ist. Unsere Highlights: Die hintere Rückbank ist um 13 Zentimeter längsverschiebbar. Auf ihr lassen sich problemlos drei Kindersitze unterbringen. Die Rücklehnen lassen sich vom Kofferraum aus per Knopfdruck umlegen. Zur optionalen dritten Sitzreihe (790 Euro) ist der Einstieg relativ unkompliziert. Man sitzt auch mit knapp 1,80 Meter Körperlänge einigermaßen entspannt und ohne, dass die Knie die Ohren berühren. Auch diese beiden Plätze sind für Kindersitze zertifiziert. Benötigt man die dritte Sitzreihe nicht, lässt sie sich vollständig im Kofferraumboden versenken. Der Gepäckraum misst 645 Liter und lässt sich auf bis zu 1905 Liter erweitern. Praktisch: Die Heckklappe ist auch per Fußbewegung zu öffnen.

Beim BMW 2er Gran Tourer die hintere Sitzreihe ist für drei Kindersitze zertifiziert.

Auch im Innenraum selbst ergeben sich vielfältige Staumöglichkeiten. So findet z. B. Kinderspielzeug unter den Sitzen Platz. In den Türen lassen sich sogar 1,5-Liter-Flaschen unterbringen.
Um die Kleinen bei Laune zu halten, hat BMW die App myKIDIO entwickelt. Sie stellt Serien, Hörbücher oder Filme zur Verfügung, die im Cockpit aktiviert und auf der hinteren Reihe z. B. auf Tablets erlebt werden können.

Zum Marktstart im Juni gibt es zwei Benziner (136 oder 192 PS) und drei Diesel (116, 150 und 190 PS). Den 220d gibt es auch mit xDrive, also mit Allradantrieb.

Fazit:

Nach Testfahrten im 220i und 220d xDrive fällt uns das Fazit leicht: Der 2er Gran Tourer ist bei aller Funktionalität ein echter BMW und ohne Kompromisse in Sachen Fahrkultur und -spaß. Preislich geht es los bei 28.650 Euro (218i).

Familientransporter: BMW 2er Gran Tourer

Familientransporter: BMW 2er Gran Tourer

Katrin Basaran

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Erster Unfalltod mit Autopilot: Warum versagte die Technik?
Erster Unfalltod mit Autopilot: Warum versagte die Technik?
Roboter-Anwalt geht erfolgreich gegen Strafzettel vor
Roboter-Anwalt geht erfolgreich gegen Strafzettel vor
Besitzer zerstören ihr Auto mit Panzer
Besitzer zerstören ihr Auto mit Panzer
13 Monate zwischen Tat und Urteil: Trotzdem Fahrverbot
13 Monate zwischen Tat und Urteil: Trotzdem Fahrverbot

Kommentare