Die Fahrzeug-Neuheiten: Turbo-Benziner und Crosswagen

Neuauflage eines Klassikers: Der Scirocco GTS soll ab Ende Mai im Handel sein. Die Preise beginnen bei 31 000 Euro. Foto: Volkswagen
1 von 6
Neuauflage eines Klassikers: Der Scirocco GTS soll ab Ende Mai im Handel sein. Die Preise beginnen bei 31 000 Euro.
Alfa Romeos Sportler oben ohne: der 4C Spider. Foto: Alfa Romeo
2 von 6
Alfa Romeos Sportler oben ohne: der 4C Spider.
Selbst gebauter Selbstzünder: Land Rover rüstet den Discovery Sport künftig mit eigenen Dieseln der Ingenium-Reihe aus. Foto: Land Rover
3 von 6
Selbst gebauter Selbstzünder: Land Rover rüstet den Discovery Sport künftig mit eigenen Dieseln der Ingenium-Reihe aus.
Weniger für weniger: Wer sich mit 132 kW/180 PS zufrieden gibt, bekommt den Audi TT ab Juli schon für 32 100 Euro. Foto: Audi
4 von 6
Weniger für weniger: Wer sich mit 132 kW/180 PS zufrieden gibt, bekommt den Audi TT ab Juli schon für 32 100 Euro.
Aufgefrischter Franzose: Der Peugeot 208 wurde überarbeitet, verändert sich dabei äußerlich aber nur wenig. Foto: Peugeot
5 von 6
Aufgefrischter Franzose: Der Peugeot 208 wurde überarbeitet, verändert sich dabei äußerlich aber nur wenig.
Das Facelift-Modell des VW Sharan bietet mehr Ausstattung und effizientere Motoren. Foto: Volkswagen
6 von 6
Das Facelift-Modell des VW Sharan bietet mehr Ausstattung und effizientere Motoren.

Die Autohersteller zeigen derzeit sportliche Ambitionen: im VW Scirocco GTS steckt eine Turboaufladung, auch der Alfa Romeo 4C Spider treibt seine Motorleistung zum Äußersten. Die neuen SUV's von Fiat und Landrover zeigen sich dagegen etwas sparsamer.

VW Scirocco 220-PS-Sportmodell GTS kommt ab 31 000 Euro

Der auf der Motorshow in Shanghai vorgestellte VW Scirocco GTS kostet ab 31 000 Euro. Das hat VW bekanntgegeben. Die Neuauflage des 1982 erstmals gezeigten Sondermodells mit 220 PS kommt Ende Mai in den Handel. Erkennbar ist es vor allem am markanten Streifenlook und roten Bremssätteln in den 18-Zoll-Rädern außen sowie einem betont dunklen Ambiente mit schwarzen Sitzen und roten Dekorstreifen innen. Der 2,0-Liter-Benziner mit Turboaufladung beschleunigt das Coupé in 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt für die Version mit Schaltgetriebe bei 246 km/h.

Neuer Top-Benziner für Fiat-SUV 500X

Fiat erweitert das Motorenangebot für den 500X. Das kleine SUV ist ab Mai auch mit einer 125 kW/170 PS leistenden Version des 1,4-Liter-Turbobenziners erhältlich. Stets mit Vierradantrieb und einer Neungang-Automatik gekoppelt, kostet die neue Variante in der Ausstattung Cross mindestens 27 950 Euro. In der 103 kW/140 PS leistenden Version gibt es den Benziner zudem künftig auch mit Doppelkupplungsgetriebe TCT ab 23 150 Euro.

Alfa Romeo 4C Spider startet bei 72 000 Euro

Alfa Romeo lässt bei seinem Sportwagen 4C die Sonne rein: Für mindestens 72 000 Euro gibt es den Zweisitzer auch als Spider, der somit knapp 10 000 Euro mehr kostet als das Coupé. Laut einem Alfa-Sprecher startet das offene Modell mit Stoffverdeck, später im Jahr soll eine Hardtop-Variante dazukommen. Der 1,8-Liter-Turbomotor im Fahrzeugheck leistet unverändert 176 kW/240 PS. Der 4C Spider soll den Sprint auf 100 km/ in 4,5 Sekunden schaffen und ein Spitzentempo von 258 km/h erreichen. Als Normverbrauch sind 6,9 Liter ausgewiesen (CO2-Ausstoß: 161 g/km).

Neue Diesel-Motoren für Land Rover Discovery Sport

Land Rover ersetzt wenige Monate nach dem Start des Discovery Sport die Diesel-Aggregate. Ab Mai ist das SUV wahlweise mit 110 kW/150 PS oder 132 kW/180 PS aus je 2,0 Litern Hubraum bestellbar. Die sparsamsten Varianten mit Handschaltung, die dann den Zusatz "E-Capability" tragen, sollen laut Norm 4,9 Liter verbrauchen und auf einen CO2-Ausstoß von 129 g/km kommen. Ein noch sparsameres Modell mit Frontantrieb kommt gegen Ende des Jahres. Die Preise werden zum Modellwechsel um 950 Euro erhöht, so dass der neue 2.0 TD4 mit 110 kW/150 PS mindestens 35 350 Euro kostet.

Aufgefrischter VW Sharan kostet ab 32 000 Euro

VW bietet den überarbeiteten Sharan zu Preisen ab 32 000 Euro an. Der Van kommt mit retuschiertem Design und mehr Serienausstattung, dazu zählen eine Multikollisionsbremse und eine elektrische Parkbremse mit Berganfahrhilfe. Gegen Aufpreis sind unter anderem Notbrems-, Spurhalte- und Parkassistent sowie ein modernes Infotainmentsystem zu haben. Die Motoren - zwei Benziner und drei Diesel - leisten 85 kW/115 PS bis 162 kW/220 PS, können teils mit 6-Gang-Doppelkupplung kombiniert werden und verbrauchen laut VW im Schnitt zwischen 5,0 und 7,1 Liter (CO2-Ausstoß: 130 bis 167 g/km).

Neuer Einstiegsmotor für den Sportler Audi TT

Audi erweitert das Motorenangebot des TT. Ab Juli wird es den Sportwagen als Coupé und Cabrio mit einem 1,8 Liter großen Benziner geben, der 132 kW/180 PS leistet. Damit ist der Sprint bis Tempo 100 laut Audi im besten Fall in 6,9 Sekunden erledigt, der Topspeed liegt im Coupé bei 241 km/h, der Verbrauch soll minimal 5,7 Liter betragen (CO2-Ausstoß: 129 g/km). Das Coupé kostet ab 32 100 Euro, das Cabrio mindestens 34 500 Euro.

Peugeot 208 wird nach Facelift 100 Euro teurer

Der überarbeitete Peugeot 208 ist jetzt ab 12 400 Euro bestellbar. Damit kostet die dreitürige Basisversion des Kleinwagens mit 1,0-Liter-Benziner und 50 kW/68 PS 100 Euro mehr als bisher, der Fünftürer kostet 750 Euro extra. Neu im Angebot ist laut Peugeot die Kombination der Ausstattung Allure mit 1,6 Liter großem Turbobenziner (121 kW/165 PS), die ab 20 000 Euro in der Liste steht. Topmodell ist der 208 GTi mit 153 kW/208 PS für 23 500 Euro.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Retro Statement: BMW 2002 Hommage
Retro Statement: BMW 2002 Hommage
Ford Edge: Familienausflug statt Abenteuer
Ford Edge: Familienausflug statt Abenteuer
Bilder: Hier fährt das selbstgedruckte Airbus-Motorrad
Bilder: Hier fährt das selbstgedruckte Airbus-Motorrad
Sieht so der neue Volvo XC-40 aus?
Sieht so der neue Volvo XC-40 aus?

Kommentare