Traumauto zum Kaufen

Erste Ausfahrt mit dem neuen Seat Leon ST Cupra

Seat Leon ST Cupra
+
Seat Leon ST Cupra: das kräftige Orange verleiht dem 4,54 Meter langen Kombi mit dem 587 bis 1470 Liter großen Kofferraum eine ganz besondere Note.

Das Jahr 2014 verbrachte Seat auf der Überholspur. Passend dazu bringt Seat seinen neuen Leon ST Cupra auf den Markt. Mit 280 PS und 19-Zoll-Felgen ist der Kombi ausgerüstet.

Die Absatzzahlen steigerte die VW-Tochter sowohl in West- als auch in Osteuropa im zweistelligen Prozentbereich, der Marktanteil stieg erstmalig auf über drei Prozent. Und die Modelle der Leon-Baureihe gingen im vergangenen Jahr häufiger vom Band als die des Ibiza – ebenfalls eine Premiere. Ausruhen wollen sich die Spanier darauf aber nicht, sie arbeiten mit Vollgas weiter.

Passend dazu bringt Seat seinen neuen Leon ST Cupra auf den Markt. Mit 280 PS und 19-Zoll-Felgen ist der Kombi ausgerüstet, den der Vorstandsvorsitzende Jürgen Stackmann als „Familienauto mit Sportwagenkonzept“ anpreist. In sechs Sekunden schießt der Cupra mit Sechsgang-DSG von 0 auf 100, mit Handschaltgetriebe sind es 6,1 Sekunden. Jeweils um 0,1 Sekunden langsamer ist die zweite Variante des Cupra, den Seat „nur“ mit 265 PS ausgestattet hat. Doch auch der etwas schwächere Zögling mit den 18-Zoll-Reifen präsentiert sich mit reichlich Power. Vom typischen Scharren eines Fronttrieblers ist beim Beschleunigen bei beiden Autos fast nichts zu hören. Warum? Mit einer Vorderachs-Differentialsperre hat Seat das Traktionsproblem des Frontantriebs minimiert.

Bei der Abstimmung des Wagens wurde ganze Arbeit geleistet, wie sich auf unserer Testfahrt zeigt. Auch im hohen Drehzahlbereich rebelliert der Zwei-Liter-Turbobenziner nicht, entspanntes Gleiten ist auch auf der Autobahn möglich. Zumindest dann, wenn der Comfort-Fahrmodus gewählt wird – neben Sport und Cupra eines von drei möglichen Profilen. Möglich macht es die Kombination aus serienmäßig adaptiver Fahrwerksregelung und Progressivlenkung.

Langweilig wird es mit dem Vierzylinder aber keineswegs. Mit einem kräftigen Tritt aufs Gaspedal nimmt der Cupra Fahrt auf und lässt sich auch durch schnelle Kurven hervorragend lenken.

Aufgeräumtes Interieur, aber trotzdem wertig: der Leon ST Cupra.

Auch optisch wartet Seat mit Highlights auf. Das schnittige Design prägt alle Modelle, mit Performance- und Colour-Packs kann sich jeder Besitzer sein Auto ganz individuell aufhübschen. Vor allem das kräftige Orange verleiht dem 4,54 Meter langen Kombi mit dem 587 bis 1470 Liter großen Kofferraum eine ganz besondere Note. Im Innenraum bietet Seat auf Wunsch auch Schalensitze, die den Cupra noch einmal sportlicher erscheinen lassen.

Und selbst beim Blick auf die Preisliste bleibt der Cupra vergleichsweise attraktiv. Die günstigste Variante liegt bei 32 560 Euro, für den 280 PS starken Renner werden mindestens 33 860 Euro fällig. Mit DSG kosten die Modelle jeweils 1700 Euro mehr. „Wir wollten ein Auto, von dem man nicht nur träumen, sondern es auch kaufen kann“, verrät Bernhard Bauer, Geschäftsführer von Seat Deutschland. Das ist gelungen. Das Pendant von VW, der Golf R Variant, ist nämlich knapp 10 000 Euro teurer als der ST Cupra.

Kleiner Wermutstropfen: Der von Seat angegebene Spritverbrauch von 6,6 bzw. mit Handschaltung 6,7 Litern ist – selbst ohne sportliche Spritztouren – kaum realisierbar. Nach unseren Erkenntnissen bewegt sich der Cupra zwischen acht und neun Litern, aber wer so viel Spaß haben will, muss das in Kauf nehmen.

Das ist der neue Seat Leon Cupra

Das ist der neue Seat Leon Cupra

Sven Westerschulze

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Noch im Einsatz: Polizei BMW Isetta
Noch im Einsatz: Polizei BMW Isetta
Dieser schräge Typ überlebt jeden Autounfall
Dieser schräge Typ überlebt jeden Autounfall
Pinkel-Pause im Stau kostet Schweizer 550 Euro 
Pinkel-Pause im Stau kostet Schweizer 550 Euro 
E-Auto aus den 1970er Jahren knackt Weltrekord
E-Auto aus den 1970er Jahren knackt Weltrekord

Kommentare