Kompaktklasse

Erster Eindruck vom neuen Ford Focus

+
Starke Persönlichkeit: der neue Ford Focus.

Holla, wie schaut der denn aus? Von hinten ein klassischer Ford, immer ein bisschen unscheinbar. Aber von vorne …

Der wuchtige Kühlergrill verleiht dem neuen Ford Focus ein markantes, beinahe bulliges Gesicht, dazu die dynamisch gestalteten Linien auf der Motorhaube. Eine starke Persönlichkeit … Im Inneren fällt der acht Zoll große Touchscreen-Bildschirm in der Mittelkonsole auf und – alle Focus-Fahrer aufgemerkt – die verringerte Anzahl von Tasten und Knöpfen am Lenkrad. Sehr gut.

Das will der Ford Focus sein

Nicht mehr, aber auch nicht weniger als die Verbesserung eines Bestsellers. Seit seiner Markteinführung 1998 ist der Ford Focus mit zwölf Millionen verkauften Exemplaren in 140 Ländern, davon 6,9 Millionen in Europa, das derzeit erfolgreichste Auto der Welt. „Das wollten wir noch sportlicher und dynamischer gestalten, noch komfortabler und noch sicherer machen“, sagt Ford-Marketing-Direktor Reinhard Zillesen.

Das ist der Ford Focus

Die Wünsche und Anforderungen des Marketingchefs und der anderen Ford-Bosse haben die Ingenieure umgesetzt. Die dritte Generation des Focus ist eine konsequente Weiterentwicklung, die vor allem bei Fahrleistung und Sicherheit punktet.

Das kann der Ford Focus

Das Cockpit, vor allem das Lenkrad, wurde von vielen Knöpfen und Hebeln befreit.

Die Fahrdynamik ist weiter optimiert worden. Selbst grobe Bodenwellen gleicht das Fahrwerk elegant aus. Die Kurvenlage lässt nichts zu wünschen übrig, auch dank der neu abgestimmten Servolenkung, die exakt und direkt greift. Drei Benziner (85 bis 182 PS) und drei Dieselaggregate (95 bis 150 PS) stehen zur Verfügung, darunter mit dem 1,5-Liter EcoBoost und dem 1,5-Liter TDCi zwei komplett neue Motoren. Die Aggregate sind durchzugskräftig und haben uns mit Laufruhe und äußerst leisen Innengeräuschen überzeugt. Bis zu 19 Prozent weniger Verbrauch soll möglich sein. Das wären beim 1,0 EcoBoost in der sparsamsten Variante errechnete (in der Realität allerdings kaum zu erzielende) 3,8 Liter auf 100 Kilometer.

Was der Focus noch kann? Mit einem reden! Mit dem Spracherkennungssystem SYNC 2 (Aufpreis: 300 bis 1300 Euro) lassen sich Navi, Telefon und Musik steuern, ohne dass die Hände vom Lenkrad genommen werden müssen. Einen einzigen Knopf gedrückt, laut „Telefon“ und einen Namen oder eine Nummer gesagt – schon wird die Verbindung aufgebaut. Verblüffend: Nach einem grimmigen „Ich habe Hunger“ empfiehlt die Frauenstimme je nach Wunsch Restaurants in der Nähe oder am Zielort. Lediglich bei der Musiksteuerung – der Anschluss externer MP3-Player oder Handys ist via USB oder Bluetooth möglich – haperte es bei unseren Tests. Darüber hinaus gibt’s im neuen Focus nicht weniger als 22 Assistenzsysteme – meist gegen Aufpreis.

Das ist auffällig

Autor Peter Schiebel empfand das aufgeräumte Ford Focus Cockpit als überaus angenehm.

Erstens: Endlich hat mal ein Designer auch an eine so praktische Sache wie flexibel zu handhabende Ablageflächen in der Mittelkonsole gedacht. Zweitens: In Köln haben sie sich die Kritik an dem mit Schaltern, Hebeln und Knöpfen überladenen Lenkrad zu Herzen genommen und einen richtigen Weg eingeschlagen, auch wenn sich deren Zahl bestimmt noch weiter reduzieren lässt. Drittens: Trotz Überarbeitung ist der Grundpreis beim Einstiegsmodell 1,6-Liter Ti-VCT (85 PS) mit 16 450 Euro unverändert geblieben.

Erstes Fazit

Der Focus wird schwer von der weltweiten Poleposition abzulösen sein. Das rund um den Globus anerkannte Design ist in den Grundzügen beibehalten, die Technik dazu verbessert worden. Ob es auch zum Gipfelsturm in der Kompaktklasse in Deutschland reicht (aktuell Platz 3 hinter Golf und A3), ist aufgrund der Kauftradition hierzulande unwahrscheinlich.

Technische Daten Ford Focus

Den Ford Focus gibt es in insgesamt 17 verschiedenen Motor- und Getriebevarianten ab Oktober 2014 als Viertürer, Fünftürer und Turnier. Zwei Beispiele (jeweils Fünftürer mit 6-Gang-Schaltgetriebe und Start-Stopp-System):

Ford Focus 1.5 l EcoBoost: 150 PS, Höchstgeschwindigkeit 210 km/h, Beschleunigung 8,9 Sekunden, Verbrauch (kombiniert) 5,5 Liter auf 100 km, ab 23 110 Euro.

Ford Focus 1,5 l TDCi: 120 PS, Höchstgeschwindigkeit 193 km/h, Beschleunigung 10,5 Sekunden, Verbrauch (kombiniert) 3,8 Liter auf 100 km, ab 22 810 Euro.

Der neue Ford Focus - erste Fotos

Peter Schiebel

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So können Sie ihre Punkte in Flensburg online einsehen
So können Sie ihre Punkte in Flensburg online einsehen
BMW testet autonomes Fahren in München
BMW testet autonomes Fahren in München
Gericht untersagt Ladestation in Tiefgarage
Gericht untersagt Ladestation in Tiefgarage
Heimlich gefilmt: Hier versagt ein TV-Star beim Einparken
Heimlich gefilmt: Hier versagt ein TV-Star beim Einparken

Kommentare