Auf Extrem-Winter folgt Schlagloch-Rekord

Berlin - Angesichts zweier harter Winter in Folge mit häufigem Temperaturwechsel erwarten Automobilclubs bis zum Frühjahr einen “Schlagloch-Rekord“ in Deutschland.

Jede zweite kommunale Straße dürfte im Frühjahr kaputt sein, schätzte ADAC-Straßensicherheits-Expertin Wiebke Thormann in der “Bild“-Zeitung“ ein. “Es wird sich rächen, dass jahrelang viel zu wenig ausgebessert wurde.“ Nach ADAC-Angaben müssten acht Milliarden Euro pro Jahr in die Behebung der Substanzschäden fließen. Tatsächlich seien es aber nur fünf Milliarden.

Eine gründliche Generalsanierung würde nach Angaben des Auto Club Europa (ACE) auf der Basis einer aktuellen Studie der TU Aachen sogar rund 25 Milliarden Euro kosten. ACE-Sprecher Rainer Hillgärtner sagte, schon jetzt seien selbst im verhältnismäßig reichen Baden-Württemberg mehr als 40 Prozent der Landesstraßen dringend sanierungsbedürftig.

“Wer jetzt auf Sanierung verzichtet, macht die Sache für den Gebühren- und Steuerzahler später noch um ein Vielfaches teurer, denn die Schäden potenzieren sich.“ Mit Blick auf Spurrillen auf Autobahnen und bröckelnden Rändern von Landstraßen forderte Hillgärtner Notprogramme, um die Autofahrer vor Gefahr für Leib und Leben zu schützen.?

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stau-Alarm! Pfingsturlauber verstopfen die Straßen
Stau-Alarm! Pfingsturlauber verstopfen die Straßen
Google patentiert Klebefalle für Fußgänger
Google patentiert Klebefalle für Fußgänger
Audi SQ7: Der Diesel-Hammer
Audi SQ7: Der Diesel-Hammer
Autonomes Fahren: Darf ich betrunken im Auto sitzen?
Autonomes Fahren: Darf ich betrunken im Auto sitzen?

Kommentare