Fahrradhelm regelmäßig ersetzen

Nicht für die Ewigkeit: Fahrradhelme muss man alle drei bis fünf Jahre austauschen, abhängig vom jeweiligen Hersteller. Foto: Daniel Bockwoldt
+
Nicht für die Ewigkeit: Fahrradhelme muss man alle drei bis fünf Jahre austauschen, abhängig vom jeweiligen Hersteller.

Wie oft Radfahrer ihren Helm tauschen, sollten sie von den Angaben der Hersteller abhängig machen. Häufig geben die Produzenten eine gewisse Nutzungsdauer an.

Fahrradhelme sollten aus Sicherheitsgründen alle drei bis fünf Jahre getauscht werden. Dabei sind die Herstellerangaben entscheidend, erklärt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club in seiner Zeitschrift "Radwelt" (Ausgabe 6/2014). Über diese Zeit hinaus nutzen Radler ihren Helm besser nicht. Er ist dann möglicherweise nicht mehr so sicher wie beim Kauf. Denn das Helmmaterial altert. So verträgt zum Beispiel das häufig verwendete expandierte Polystyrol (EPS) - besser als Styropor bekannt - UV-Licht nicht gut.

Wenn der Fahrradhelm bei einem Unfall auf den Boden aufschlägt oder einfach nur aus der Hand rutscht und auf den Asphalt knallt, raten Experten ebenfalls zum Kauf eines neuen.

dpa/tmn

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Mercedes darf keine Nackenföhns mehr verkaufen
Mercedes darf keine Nackenföhns mehr verkaufen
Braune Pest adé: So bleiben Oldtimer rostfrei
Braune Pest adé: So bleiben Oldtimer rostfrei
Google patentiert Klebefalle für Fußgänger
Google patentiert Klebefalle für Fußgänger
Audi SQ7: Der Diesel-Hammer
Audi SQ7: Der Diesel-Hammer

Kommentare