Ferrari Sergio

Ferrari-Hommage an Designer Pininfarina

Ferrari Sergio: Sondermodell Hommage an Pininfarina
1 von 4
Der Ferrari Sergio ist eine Hommage an den Kult-Designer Sergio Pininfarina (8.09. 1926 bis 3.07.2012). Das exklusive Sondermodell wird nur sechsmal gebaut.
Ferrari Sergio: Sondermodell Hommage an Pininfarina
2 von 4
Der erste Ferrari Sergio ist nach Abu Dhabi ausgeliefert werden. 
Ferrari Sergio: Sondermodell Hommage an Pininfarina
3 von 4
Der Ferrari Sergio basiert auf dem 458 Spider. So steckt unter dem tänzelndem Pferd ein 4,5 Liter V8-Saugmotor mit 605 PS. Damit galoppiert der radikale Sportler aus dem Stand in drei Sekunden auf Tempo 100. 
Ferrari Sergio: Sondermodell Hommage an Pininfarina
4 von 4
Bei der Ausstattung im Innenraum können die zahlungskräftigen Kunden ihren Wünschen freien Lauf lassen. Über den Preis für das Sammlerstück spricht Ferrari allerdings nicht.

Klarer, aber extremer Stil dafür ist Kult-Designer Sergio Pininfarina bekannt. Nun baut Ferrari den Sergio als Sondermodell. Eine Hommage an einen großen Mann.

Der Ferrari Sergio basiert auf dem 458 Spider. So steckt unter dem tänzelndem Pferd ein 4,5 Liter V8-Saugmotor mit 605 PS. Damit galoppiert der radikale Sportler aus dem Stand in drei Sekunden auf Tempo 100.

Nur sechs Exemplare werden von dem Roadster-Modell gebaut. Exklusiver geht es kaum. Allerdings können die ausgewählten Kunden ihre Extrawünsche und Geschmack der Kunden in der Schneider-Werkstatt in Maranello auf Maß gefertigt.

Der erste nach Abu Dhabi ausgelieferte Ferrari Sergio hat beispielsweise einen dreischichtigen roten Lack, schwarze Lederausstattung mit roten Kontrastnähten und Karbon-Details. Die Schmiederäder sind in diesem Fall in Gold mit einem Diamant-Finish.

Über den Preis für das Sammlerstück spricht Ferrari allerdings nicht.

ml 

Martina Lippl

Martina Lippl

E-Mail:martina.lippl@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Die neue Alfa Romeo Giulia
Die neue Alfa Romeo Giulia
VW T6 von Möbeldesigner Nils Moormann
VW T6 von Möbeldesigner Nils Moormann
Fiat Tipo Kombi: Mehr Platz, weniger Prestige
Fiat Tipo Kombi: Mehr Platz, weniger Prestige
"Sperber", "Spatz" und "Hühnerschreck"
"Sperber", "Spatz" und "Hühnerschreck"

Kommentare