Edelausgabe

Mondeo ganz mondän: der Ford Mondeo Vignale

Ford Mondeo Vignale
+
Griffiger Grill: Uwe Faiga testet den Ford Mondeo Vignale.

Edle Materialien, luxuriöse Serienausstattung, Geräuschdämmung durch Klangwellen, dazu Topmotoren sowie exklusive Serviceleistungen bis hin zur gratis Autowäsche - das bietet der Ford Mondeo Vignale.

Was man sonst nur von Premiummarken kennt, wird bei Ford jetzt auch in der Mittelklasse offeriert. 

Unter dem Namen Vignale bietet der Kölner Autobauer die neue Topvariante des Mondeo mit Premium-Ausstattungslinie und später auch eine aufgebrezelte Luxusversion des S-Max an. Im September kommt der Edel-Mondeo als viertürige Limousine mit Stufenheck und als Turnier (1000 Euro Aufpreis ab 40.700 Euro) in den Handel. Ausschließlich mit Topmotorisierungen von 187 bis 210 PS und erstmals auch mit Allradantrieb (ab 45.000 Euro). Wir haben mit dem neuen Vignale schon mal eine Probefahrt gemacht. 

Äußerlich unterscheidet sich der Vignale vomBasis-Mondeo vor allem durch den markanten Kühlergrill mit dem charakteristischen Sechseckmuster in Matt-metallic mit Chromumrandung. Zudem gibt’s für den Vignale 19-Zoll-Felgen und vier exklusive Metallic-Lackierungen. Im Innenraum wird der Luxusanspruch der Vignale-Serie deutlicher: Edle weiche Lederbezüge über den Instrumententrägern, Mittelkonsole und Türverkleidungen verbreiten Wohlfühlambiente. Oberklassenmäßig sind die gesteppten bequemen Ledersportsitze mit Sechseckmuster und optionaler Massage- und Klimafunktion. Sogar für die Rücksitze gibt’s eine Sitzheizung sowie schlauchartige Gurt-Airbags.

Luxuriös ist auch der Fahrkomfort im Edel-Mondeo: Für einen besonders geräuscharmen Innenraum sorgen stark gedämmte Radkästen, dicke Teppiche und ein spezielles Akustikglas. Im Vignale Diesel werden Motorgeräusche serienmäßig durch ein Audiosystem mit schwingenden Klangwellen kompensiert und fast unhörbar. Die Lenkung ist direkt, das Fahrwerk sportlich abgestimmt.

Das Interieur beim Ford Mondeo Vignale: Luxus mit sportlicher Optik.

An Ausstattungsvarianten und Sicherheitshelfern lässt der neue Super-Mondeo kaum Wünsche offen. Allradantrieb gibt’s beim Mondeo Vignale nur beim 180 PS starken 2,0 l TDCi mit dem sportlichen automatischem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Als enorm agil erweist sich im Test der neue Bi-Turbo-Diesel mit 210 PS. Das maximale Drehmoment von stolzen 450 Nm liegt hier bereits bei 2000 Umdrehungen an. Die Motorenpalette umfasst zudem die bekannten 2,0-EcoBoost-Benziner mit 203 und 240 PS sowie eine Hybridversion mit 187 PS (ab 41 500 Euro).

Neu bei Ford und speziell für Vignale-Kunden ist ein exklusiver Werkstatt-service: Der umfasst u.a. einen kostenlosen Hol-und Bringservice sowie eine monatliche Gratis-autowäsche. In den neu errichteten Ford-Stores gibt’s zudem eine spezielle Vignale-Lounges sowie eine exklusive Kollektion: Von der Kaffeetasse übers iPhone-Etui, Seidenschals und Krawatten bis hin zur 700 Euro teuren Luxus-Lederreisetasche.

Ford Mondeo Vignale

Luxus-Mondeo: der Ford Mondeo Vignale

Uwe Fajga

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Der VW Campingbus vom Möbeldesigner 
Der VW Campingbus vom Möbeldesigner 
Mercedes darf keine Nackenföhns mehr verkaufen
Mercedes darf keine Nackenföhns mehr verkaufen
Braune Pest adé: So bleiben Oldtimer rostfrei
Braune Pest adé: So bleiben Oldtimer rostfrei
Google patentiert Klebefalle für Fußgänger
Google patentiert Klebefalle für Fußgänger

Kommentare