Pkw-Maut: Das müssen Sie wissen

1 von 11
Mehr als 20 europäische Staaten bitten Autofahrer für die Benutzung von Autobahnen, Brücken oder Tunnels zur Kasse.
2 von 11
Maut-Systeme gibt es unter anderem in Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Mazedonien, Polen, Portugal, Serbien und Spanien.
3 von 11
In Europa gibt es unterschiedliche Maut-Abrechnungssysteme.
4 von 11
VIGNETTEN: Bei diesem System zahlen Autofahrer einen Pauschalbetrag für die Straßennutzung - neben Österreich zum Beispiel in Bulgarien, Rumänien, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien sowie in Tschechien und Ungarn.
5 von 11
Viele Länder bieten neben Jahresgebühren auch kostengünstigere Wochen- oder Monats-Vignetten an.
6 von 11
Nur die Schweiz erhebt immer eine Pauschalgebühr von 31,50 Euro. Die Jahresgebühren in anderen Staaten sind unterschiedlich hoch - von 28 Euro in Rumänien bis hin zu 148 Euro in Ungarn. Bei Ländern ohne Euro kommen Wechselkursschwankungen hinzu.
7 von 11
ABRECHNUNG NACH STRECKE: Viele europäische Länder kassieren Maut beim Einfahren auf oder Verlassen von Autobahnen oder Schnellstraßen. Die Gebühr für das Ticket berechnet sich nach den zurückgelegten Kilometern.
8 von 11
SONDERMAUT: In einigen Ländern werden Brücken-, Tunnel- oder City- Sondermaut fällig. In Norwegen gibt es 140 solcher Mautstationen.

Berlin - Mehr als 20 europäische Staaten bitten Autofahrer für die Benutzung von Autobahnen, Brücken oder Tunnels zur Kasse. Teils drohen bei Missachtung heftige Strafen. Das müssen Sie wissen:

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgesehen

Transporter der Zukunft: Mercedes Vision Van
Transporter der Zukunft: Mercedes Vision Van
Der neue Mercedes AMG GT C Roadster
Der neue Mercedes AMG GT C Roadster
In Paris beginnt die Zukunft des Autos
In Paris beginnt die Zukunft des Autos
Mercedes E-Klasse T-Modell
Mercedes E-Klasse T-Modell

Kommentare