Wiedergeburt des Kult-Roadster

Mazda enthüllt den neuen MX-5

+
Die Enthüllung des neuen MX-5 wurde zeitgleich in Barcelona, Tokio und Monterey (USA) gefeiert.

25 Jahre nach seiner Weltpremiere am 9. Februar 1989 auf der Chicago Auto Show stellt Mazda die neue Generation des Roadster MX-5 vor. Was das neue Modell zu bieten hat, erfahren Sie hier im Überblick.

Nach 1989, 1997 und 2005 präsentiert Mazda die vierte Generation des meistverkauften Roadster der Welt. "Die Entwicklung war vor dem Hintergrund der 25-jährigen Modellgeschichte eine besondere Herausforderung", sagt Mazda-Programmmanager Nobuhiro Yamamoto. Schließlich ging es darum, moderne Designansprüche mit alten Werten der Serie harmonisch zu vereinen. Dazu setzt Mazda beim neuen MX-5 auf drei Schlüsselelemente: Design, Sinnlichkeit und maximales Freiheitsgefühl beim sportlichen Fahrerlebnis.

Alles zu Mazda in unserem Special

Keine Grenzen zwischen innen und außen

Der wiedergeborene Mazda MX-5 soll nicht nur sportliche Autofahrer ansprechen, sondern auch was fürs Auge bieten: Klare Linien und Strukturen verleihen dem Modell eine schlichte Eleganz, die den Fahrer nicht vom Straßenverkehr ablenken soll. Sogar Lenkrad und Geschwindigkeitsanzeige sind symmetrisch zu den Luftdüsen gestaltet. Damit die Lust auf sportliches Fahren bleibt, ist das Innendesign so konzipiert, dass die Karosserie bis in die Türverkleidung reicht. So verschwimmen die Grenzen zwischen Exterieur und Interieur. Das Cockpit ist beim MX-5 ein wenig nach hinten gerückt, so dass der Fahrer nun zentraler im Auto sitzt. All diese neuen Elemente sind im Sinne des KODO-Designs entwickelt worden, so Yamamoto.

Hier finden Sie Mazda-Händler in Ihrer Region

Rank und schlank: Der MX-5 speckt ab

100 Kilogramm leichter: Beim neuen MX-5 sind mehrere Teile aus Aluminium gefertigt.

Im Vergleich zur dritten Generation ist die Neuauflage des MX-5 ganze 100 Kilogramm leichter. Möglich wurde das durch eine Neuentwicklung des Chassis. Die Motorhaube des Zweisitzers ist niedriger gebaut und die dünneren A-Säulen sowie der Windlauf sind für bessere Sicht ein Stück nach hinten gerückt. Beim Antrieb setzten die Japaner auf die bewährten Skyactiv-Technologien des Hauses. Unter der Motorhaube  werkelt ein Skyactiv-G Benzin-Direkteinspritzer. Der Motor ist mit einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet und besitzt außerdem eine Sechs-Stufen-Automatik. Angeboten wird ein 1,5-Liter-Aggregat mit etwa 130 PS und eine Zwei-Liter-Variante mit rund 160 PS. Die leichte, extra steife Aufhängung gehört ebenfalls zu den fortschrittlichen Skyactiv-Technologien.

"Oben ohne" - der MX-5 als Cabrio

Der neue MX-5: Cabrio-Feeling ohne das serienmäßige Faltdach.

Vor allem wenn der Fahrer das Verdeck, das vom Sitz aus bequem zu steuern ist, herunterlässt, verspricht Mazda ein perfektes Fahrerlebnis im neuen Modell. Denn natürlich bleibt der Roadster-Klassiker ein flinkes Cabrio. Windabweiser verhindern tränende Augen und Ablenkung im Straßenverkehr. Für die Fahrt "oben ohne" sind extra Lautsprecher in den Kopfstützen angebracht. Zusätzlich zu den drei Schlüsselbereichen geht der neue MX-5 noch stärker auf seine Besitzer ein. Wie sieht das im Detail aus?

Kein Schnickschnack im Cockpit

Der Innenraum wirkt aufgeräumt und funktional.

Im Innenraum sind Pedale, Bedienelemente und Instrumentenanzeige ergonomisch angeordnet, um eine möglichst aufrechte Sitzposition für eine komfortable Fahrt sicherzustellen. Der Roadster verfügt zudem über das Konnektivitätssystem MZD Connect, das die Insassen mit dem Internet verbindet. In Sachen Sicherheit folgt die Neuauflage dem proaktiven Konzept von Mazda, das Unfälle vollständig verhindern oder zumindest deren Folgen auf ein Minimum reduzieren soll. Der neue MX-5 soll im dritten Quartal 2015 in den Handel kommen. Der Einstiegspreis wird laut Mazda etwas über dem aktuellen Grundpreis von 22 990 Euro liegen.

Der neue MX-5: Comeback des Kult-Roadster

Bilder: Weltpremiere des neuen Mazda MX-5

Viktoria Nitzsche / Christof Nikolai

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Noch im Einsatz: Polizei BMW Isetta
Noch im Einsatz: Polizei BMW Isetta
Dieser schräge Typ überlebt jeden Autounfall
Dieser schräge Typ überlebt jeden Autounfall
Enten-Treffen: Liebhaber zeigen ihre Schätzchen
Enten-Treffen: Liebhaber zeigen ihre Schätzchen
Pinkel-Pause im Stau kostet Schweizer 550 Euro 
Pinkel-Pause im Stau kostet Schweizer 550 Euro 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion