Tierisches Problem

Mazda: Rückruf wegen Spinne im Tank

+
Spinne im Tank: Mazda muss in den USA Autos zurückrufen. Betroffen ist der Mazda6 Baujahr 2010 bis 2012.

Mazda muss in den USA 42.000 Autos zuückrufen. Der Grund: Eine Spinne nistet sich im Tank ein und kann zu Schäden führen. Dieses tierische Problem hatten die Japaner vor vier Jahren schon einmal.

Mazda ruft in den USA Modelle der Mittelklasse-Limousine Mazda6 bereits zum zweiten Mal wegen Spinnen zurück. Nach Angaben der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA vom Montag sind 42.000 Autos der Modelljahre 2010 bis 2012 betroffen, die mit einem 2,5-Liter-Motor ausgestattet sind. Eine bestimmte Spinnenart webt ihre Netze gerne in einer Entlüftungsleitung des Mazda 6. Das kann zu Unterdruck führen, wodurch wiederum Risse im Tank entstehen und Sprit austreten kann.

Eigentlich sollte eine Feder die Tiere vom Reinkrabbeln abhalten. Mazda hatte das Bauteil bei einem Rückruf vor drei Jahren nachgerüstet und neuere Wagen ab Werk damit ausgestattet. In mindestens neun Fällen fanden die Tiere trotzdem einen Weg hinein. Mazda ist nach eigenen Angaben jedoch kein Fall bekannt, in dem auslaufendes Benzin ein Feuer auslöste.

Warum lieben Spinnen den Mazda6?

Warum die Spinnen den Benzingeruch vom Mazda6 so sehr lieben ist bis jetzt unklar. Die Probleme mit den Fahrzeugen treten auch nur in den USA auf. Die Spinnen-Art gehört zu den Angehörigen der Familie der Sackspinnen (Clubionidae). Sie sind fünf bis acht Milimeter große, meist dunkel gefärbte, nachtaktive Jäger. Sackspinnen haben acht annähernd gleich große, hell reflektierende, nach vorne gerichtete Augen.

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Steppt der Bär? Der Skoda Kodiaq
Steppt der Bär? Der Skoda Kodiaq
Die Sünden beim Eiskratzen 
Die Sünden beim Eiskratzen 
Ups! Auto versinkt in Baugrube
Ups! Auto versinkt in Baugrube
Viele Geländewagen haben ein Gewichtsproblem
Viele Geländewagen haben ein Gewichtsproblem

Kommentare