Mercedes GLS

Mercedes SUVs – jetzt kommt es dick!

Mercedes GLS 2015
+
Leicht geliftet: Am Doppelauspuff und an den Kühlerstreben erkennt man den Neuen Mercedes GLS.

Das Jahr des SUVs ist für Mercedes vorbei. Fast. Denn mit dem Mercedes GLS legen die Stuttgarter nun am Jahresende auch noch ihr Flaggschiff neu auf.

Nach GLC und Mercedes GLE ist das nun die dritte Offroad-Variante, die neu oder aufgefrischt in die Läden kommt. Der GL, so hieß er bislang, übernimmt dabei die neue Nomenklatur der Mercedes-Modelle. Er soll die S-Klasse der SUVs sein, von daher kommt jetzt auch das S in den Namen. Das ist aber nicht das einzig Neue am Stuttgarter Raumkreuzer, der bis zu sieben Menschen Platz bietet.

Mercedes-Benz GLS 2015.

Außen erkennt man die Wuchtbrumme, die vor allem auf dem US-Markt gefragt ist, an den breiteren Streben im Kühlergrill und an der Chromspange im Heck, die jetzt auch mit dem typischen Doppelauspuff der neuen Mercedes-Generation ausgestattet ist. Im Inneren haben die Designer ebenfalls Hand angelegt. Auf der Mittelkonsole thront jetzt erstmals das neue Touchpad mit der aktuellen Command-Variante. Dazu gibt es ebenfalls erstmals optional die Apple Car Play-Schnittstelle.

Das Motorenprogramm bleibt klein aber fein. Mit dem 350d (258 PS / 620 Nm Drehmoment) gibt es das Einstiegsmodell, das aber auch schon bei einem Grundpreis von knapp 75.000 Euro liegt. Wer es flotter liebt, sollte zum GLS 400 greifen, der mit 333 PS und einem Drehmoment von 480 Nm schon für ordentliche Fahrleistungen sorgt. 

Neues Touchpad in der Mittelkonsole: Auch Innen rüstet der Mercedes GLS auf.

Der 500er (mit dem Motor aus der S-Klasse, also 455 PS und 700 Nm) sowie der AMG GLS 63 (585 PS) sind dann schon etwas für die ganz dicken Geldbeutel. Letzterer startet bei den Preisen jenseits der Schallmauer von 135 000 Euro. Bestellbar ist der neue GLS ab sofort, die Auslieferung plant Mercedes ab dem März nächsten Jahres.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Führerscheinprüfling beleidigt Prüfer
Führerscheinprüfling beleidigt Prüfer
Roboter-Anwalt geht erfolgreich gegen Strafzettel vor
Roboter-Anwalt geht erfolgreich gegen Strafzettel vor
Der Dieselmotor
Der Dieselmotor
13 Monate zwischen Tat und Urteil: Trotzdem Fahrverbot
13 Monate zwischen Tat und Urteil: Trotzdem Fahrverbot

Kommentare