Bus, Pkw, Limousine

Mercedes stellt die neue V-Klasse vor

Mercedes Viano 2014 V-Klasse
+
Als Strandmobil für Familien genauso geeignet wie als Taxi oder als Shuttle: Die neue V-Klasse mit einer wirklich markanten Frontansicht und einem dominanten Stern.

Gut, wenn man einen Markenbotschafter wie Jogi Löw hat. „Variabilität, technische Finesse und gute Raumaufteilung“, so beschreibt der Bundestrainer nicht etwa den Stil...

...der deutschen Fußballnationalmannschaft, sondern den neuen Viano von Mercedes-Benz. Variabel, weil die V-Klasse Bus und Großraum-Pkw in einem ist, technisch fit, weil er Accessoires wie zum Beispiel sogar einen Seitenwind-Assistenten im Programm hat, und gute Raumaufteilung, weil er Platz für bis zu acht Personen bietet.

Edel, edel: In der neuen V-Klase sieht man, wie fein und elegant die neue C-Klasse (ab März) sein wird.

„Berge, Oper, Chiemsee“, so beschreibt der Münchner Mercedes-Chef Ulrich Kowalewski die Verwendung für den – Verzeihung – VW-Bus aus dem Hause Mercedes-Benz. „Das ist für München ein unglaublich wichtiges Modell!“ Das Modell ist die nächste Generation der Großraumlimousine, die in der Event-Arena des Münchner Olympiaparks vorgestellt wird. Event-Arena? Früher war es das Radstadion, und heute bietet es die Bühne für die V-Klassen-Präsentation, für die auch Daimler-Oberboss Dieter Zetsche an die Isar gekommen ist.

Edel, edel!

Der Viano ist zunächst einmal wirklich v wie variabel. Verfügbar mit zwei Radständen und drei Fahrzeuglängen von knapp 4,90 bis 5,37 Meter ist er PKW, Großraumlimousine und Transporter gleichzeitig. Muss er auch, denn der Viano ist für Familien genauso geeignet wie für den professionellen Shuttle-Einsatz. Und hier sind ja die inneren Werte auch wichtig. Wie Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans sagt, ist so ein Shuttle ja eine „rollende Visitenkarte“, für die Firmen, die sie einsetzen.

Irgendwie ein Hauch von S-Klasse.

Deshalb ist der Viano auch bestens ausgestattet. So gut wie die neue C-Klasse, die Anfang März zu den Händlern rollt, und deren Interieur sich ja wiederum an der S-Klasse orientiert. Nappaleder, Ambientebeleuchtung, Touch-Pad – alles das gibt es im Viano. Dazu neueste Technik wie Voll-LED-Scheinwerfer, eine selbst öffnende Heckklappe („easy pack“) und eine 360-Grad-Kamera für den Rundumdurchblick.
Zum Marktstart wartet Daimler mit einem Grundpreis von 42.900 Euro und drei Motorvarianten auf. 2,1-Liter-Dieselturbos von 136 bis zu 190 PS, von 330 Nm bis 440 Nm Drehmoment und einem Verbrauch von rund um die sechs Liter. Die Laufruhe soll ähnlich sein wie bei den Vorgängern, und wenn der Fahrer lieber nichts vom Antrieb hören will, kann er immer noch – und das ist in diesem Segment ein Alleinstellungsmerkmal – auf die aus der S-Klasse bekannte Burmester-Soundanlage mit 640 Watt und 16 Hochleistungslautsprechern zurückgreifen.

RDF

Mehr zum Thema:

Mercedes puscht die neue V-Klasse

auch interessant

Meistgelesen

Erster Unfalltod mit Autopilot: Warum versagte die Technik?
Erster Unfalltod mit Autopilot: Warum versagte die Technik?
Roboter-Anwalt geht erfolgreich gegen Strafzettel vor
Roboter-Anwalt geht erfolgreich gegen Strafzettel vor
Besitzer zerstören ihr Auto mit Panzer
Besitzer zerstören ihr Auto mit Panzer
13 Monate zwischen Tat und Urteil: Trotzdem Fahrverbot
13 Monate zwischen Tat und Urteil: Trotzdem Fahrverbot

Kommentare