Der Maxi-Mini

Der Mini Fünftürer im Alltagtest

Mini Cooper S
+
Mini Cooper S: Wie groß kann der Kleine sein?

Wenn man’s ernst nimmt, dann ist dieses Auto ein Widerspruch in sich. Ein Maxi-Mini, so müsste man es nennen. Oder, um es mit der offiziellen Bezeichnung zu halten: Mini-Fünftürer.

Was BMW mit diesem Auto anbieten will, ist ein Auto passend für die Familie (wenn auch eine kleine), alltagstauglich für Stadt und Land, komfortabel und sportlich. Und das Go-Kart-Gefühl, das man dem Mini von jeher nachsagt, muss er auch mitbringen. Eierlegendes Wollmilchschweinderl also – gibt’s so was? Wir haben den Mini-5-Türer ausprobiert:

Erster Eindruck vom Mini Cooper S

Die hinteren Türen sind extrem kurz, eigentlich eher Türl. Für ungestüme Kinder fein – denn beim Ein- und Aussteigen besteht keine Gefahr, Nebenparker zu treffen. Für Erwachsene im Fond nicht ganz so fein – die müssen nämlich Einfädelqualitäten beweisen, bevor sie Platz nehmen können. Das ist insofern konsequent, als die Rückbank ohnehin nicht besonders üppig und für größere Erwachsene eh nicht gemacht ist.

Vorn dagegen: Alles bereit zum Wohlfühlen. Platz. Gute Verarbeitung. Und für die Unterhaltung ist auch gesorgt, weil Hersteller BMW den Mini als eine Art Spielmobil angelegt hat. Da leuchtet alles in bunten Farben – und wer irgendeinen Knopf drückt, bekommt als Rückmeldung unter Garantie sowohl Licht- als auch Soundeffekt. Die Anordnung der Instrumente und Hebel wird denjenigen überraschen, der noch nie Mini gefahren ist – aber man gewöhnt sich schnell dran. Mag bloß sein, dass sich der Mini-Fahrer mit der Zeit über das zerklüftete Cockpit ärgert. Beim Abstauben …

Wobei: Fürs Rumstehen und Abstauben haben sie ihn nicht gebaut. Also, auf geht’s. Grad diese recht sportliche Version, der Cooper S, will raus auf die Straße. Das vermittelt der Motor schon beim Anlassen. Kernig klingt er, grad noch angemessen für den britischen Landadel.

Apropos Land: Da ist er eigentlich daheim, der Mini. Auch, wenn man ihn in der Regel eher als Stadtauto wahrnimmt, als Drei-Kilometer-Pendlergefährt. Logisch: Man kommt in der Stadt, auch auf engen Spuren und bei Parkplatznot, gut zurecht. Aber sein Revier: Das ist die Landstraße. Extrem knackiges Fahrwerk, irgendwo zwischen exakt und nervös. Bissiger Motor, immer mit Durchzug. Starke und gut dosierbare Bremsen. Alles miteinander gibt das ein Paket, das die Vorfreude auf die nächste Kurve immer hochhält.

Auch das gehört zum Gewöhnen an dieses Auto: Man ist auf der Landstraße gern ein bissl zu schnell dran – dieser große Kleine lässt einen das Tempo unterschätzen.

Go-Kart-Feeling und Familie? Autor Uli Heichele  hat es getestet.

Den Mitfahrern geht’s da ein wenig anders. In unserem Fall haben sie das Tempo stets sehr wohl wahrgenommen. Das liegt vor allem am straffen Fahrwerk, das alle Arten von Bodenwellen ehrlich und ohne Verzögerung weiterreicht. Das ist dann auch der Punkt, wo’s mit dem Wollmilchschweinderl nicht mehr ganz funktioniert. Weil der Komfort da leiden muss, wo sich ein Auto nach Go-Kart anfühlen soll.

Apropos Go-Kart: Der Fünftürer ist nicht ganz so roh, nicht ganz so unmittelbar wie der normale Dreitürer oder gar das Coupé. Das macht dem Fahrer nicht ganz so viel Spaß, ist aber für die anderen nicht gar so heftig. Wenn man bei diesem Auto also von einem Kompromiss sprechen kann, dann ist es ein guter Kompromiss.

Was bleibt? Natürlich die Frage, was die Gaudi kostet. Da ist Schluss mit den Kompromissen. Knapp 25.000 Euro sind als Grundpreis ungefähr genauso knackig wie das Fahrwerk. Aber: Wer dieses Auto kauft, wird sicher auch Begehrlichkeiten auf der Aufpreisliste haben. Sagen wir’s so: Man muss sich nicht besonders anstrengen, um den Preis auf 35.000 Euro klettern zu lassen. Ein Maxi-Mini halt …

Mini Cooper S Fünftürer

Motor Vierzylinder-Benziner mit zwei Litern Hubraum
Leistung 192 PS
Max. Drehmoment 280 Nm bei 1250 - 4750 U/min
Höchstgeschw 230 km/h
0 auf 100 km/h 230 km/h
Verbrauch EU Drittelmix

knapp 8,5 l/100 km (im Test)

Leergewicht 1315 kg
Kofferraumvolumen 278 - 941 l
Preis ab 24 900 Euro

Der neue Mini 5-Türer

Uli Heichele

Uli Heichele

Uli Heichele

E-Mail:Uli.Heichele@tz.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Führerscheinprüfling beleidigt Prüfer
Führerscheinprüfling beleidigt Prüfer
Bei eBay: So ehrlich beschreibt ein Verkäufer sein Auto 
Bei eBay: So ehrlich beschreibt ein Verkäufer sein Auto 
Dieser Schwan legt Verkehr in der Nacht lahm
Dieser Schwan legt Verkehr in der Nacht lahm
Audi A5 Coupé – der schönste Audi im Test
Audi A5 Coupé – der schönste Audi im Test

Kommentare