Fesches Gespann

Sonderedition Scrambler von Ural

Scrambler von Ural: Limited-Edition-Modell in auffälliger schwarz-gelber Lackierung.
1 von 4
Scrambler von Ural: Limited-Edition-Modell in auffälliger schwarz-gelber Lackierung.
Scrambler von Ural: Limited-Edition-Modell in auffälliger schwarz-gelber Lackierung.
2 von 4
Scrambler von Ural: Limited-Edition-Modell in auffälliger schwarz-gelber Lackierung.
Scrambler von Ural: Limited-Edition-Modell in auffälliger schwarz-gelber Lackierung.
3 von 4
Scrambler von Ural: Limited-Edition-Modell in auffälliger schwarz-gelber Lackierung.
Scrambler von Ural: Limited-Edition-Modell in auffälliger schwarz-gelber Lackierung.
4 von 4
Scrambler von Ural: Limited-Edition-Modell in auffälliger schwarz-gelber Lackierung.

Scrambler nennt Ural sein neues Limited-Edition-Modell. Das Gespann in auffälliger schwarz-gelber Lackierung soll nur 20 Mal produziert werden.

Besondere Merkmale des 41 PS starken Zweizylinder-Gespanns mit zuschaltbarem Allradantrieb sind die hochgezogene 2-in-2-Auspuffanlage, Rammschutzbügel und Gepäckträger vorne wie hinten am Seitenwagen, der zudem mit zwei LED-Nebelscheinwerfern ausgerüstet ist. 

Der Lenker der Ural ist mit einer Strebe zur Befestigung von Smartphone-Halter oder Navigationsgerät ausgestattet. Die Auflage ist streng limitiert: Ganze 20 Stück wird es geben. Der Verkaufspreis liegt bei 12.000 Euro plus Mehrwertsteuer.

Das Irbiter Motorradwerk produziert und verkauft um die 100 Beiwagenmotorräder monatlich, also um die 1200 Einheiten pro Jahr. Hauptmarkt sind die USA, wohin die Hälfte der Gesamtproduktion geht. Etwa 300 Einheiten werden jährlich in Europa verkauft, hier sind Frankreich und Deutschland mit je 80 bis 100 Einheiten jährlich die größten Abnehmer.

Lesen Sie hier mehr: Ural legt Sonderedition „Abendrot“ auf.

ampnet/jri

auch interessant

Meistgelesen

"Sperber", "Spatz" und "Hühnerschreck"
"Sperber", "Spatz" und "Hühnerschreck"

Kommentare