Aufgehübscht

Weltpremiere für den neuen Fiat Doblò

Fiat Doblò
1 von 9
Der neue Fiat Doblò hat viel Platz! Deswegen ist der Van bei Handwerkern, aber auch bei Familien sehr beliebt. Nun geht die vierte Modellgeneration an den Start.
Fiat Doblò
2 von 9
Stoßfänger, neue Motorhaube und Scheinwerfer prägen die neue Front beim Fiat Doblò. Um die Lampen vor Parkrempler oder Steinschlag zu schützen sind die Frontlampen besonders hoch platziert.
Fiat Doblò
3 von 9
Im neuen Fiat Doblò haben bis zu sieben Personen Platz.
Fiat Doblò
4 von 9
Der Kofferraum der Kurzversion fasst 790 Liter und lässt sich durch die asymmetrisch (60/40) geteilt umklappbare Rücksitzbank bequem erweitern
Fiat Doblò
5 von 9
Mehr Komfort und Übersicht im Cockpit.
Fiat Doblò
6 von 9
Serienmäßig an Bord sind Front-Airbags für Fahrer und Beifahrer sowie Seiten-Airbags, die Kopf und Oberkörper schützen.
Fiat Doblò
7 von 9
Für mehr Sicherheit ist der Fiat Doblo mit elektronischer Stabilitätskontrolle (ESC) mit integrierter Antriebsschlupfregelung (ASR) und Berganfahr-Assistent (Hill Holder) sowie Anti-Blockier-System (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und Bremsassistent (HBA) ausgestattet. Ebenfalls zur Serienausstattung gehört das elektronische Kontrollsystem für den Reifendruck.
Fiat Doblò
8 von 9
Neu gestaltete Rücklichter und das Markenlogo zieren das Heck vom Fiat Doblò.

Alles neu beim Fiat Doblò. Die vierte Modellgeneration rollt nun an den Start. Der praktische Transporter ist ab 17.600 Euro zu haben.

Der vierte Generation des Fiat Doblò ist in Deutschland ab Dezember zu einem Basispreis von 17.600 Euro zu haben. Benziner, Diesel oder Erdgas (CNG) -  sieben Motoren stehen zur Wahl. Das Leistungsspektrum reicht von 90 bis 135 PS.

ml

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Sportwagen-Legende: Alpine steht vor dem Comeback
Sportwagen-Legende: Alpine steht vor dem Comeback
Seat Ateca: SUV mit Flamenco Feeling
Seat Ateca: SUV mit Flamenco Feeling
Ahoi, Kapitän! Der Fiat 500 Riva
Ahoi, Kapitän! Der Fiat 500 Riva
Kameras statt Kotflügel: Autodesigner auf Abwegen
Kameras statt Kotflügel: Autodesigner auf Abwegen

Kommentare