Kurioses Radarfoto

Geblitztes Pferd heißt „Stracciatello“

Geblitztes Pferd heißt „Stracciatello“
+
Geblitztes Pferd ist ein Shetland-Pony und heißt „Stracciatello“.

Mit einem Foto aus einer Radarfalle hat ein Pferd im Taunus für Aufsehen gesorgt, jetzt meldet sich die Besitzerin des Tieres zu Wort.

Das gepunktete Shetland-Pony mit Namen „Stracciatello“ lebt auf einer Reitanlage am Taunus, wie die „Bild“-Zeitung berichtet. Seine Besitzerin, Karin Clot-Georg, bestätigte auf Anfrage, sie habe das damals nur ein Jahr alte Pferd vor fünf Jahren bei einem Schlachterhändler freigekauft.

„Das Blitzerfoto entstand auf dem Weg vom Stall zur Weide. Wir haben gelacht, als wir's gesehen haben“, sagte sie. „Stracciatello“ war an einer fest installierten Radarfalle in Eppstein vorbeigeführt worden - und dabei geblitzt worden. Doch nicht das Pferd war zu schnell unterwegs, sondern ein Jaguar, der genau in diesem Moment hinter ihm vorbeifuhr - mit 59 Stundenkilometern, erlaubt wären 50 gewesen.

Das Pony, das auf dem Foto neugierig in die Kamera blinzelt, sei grundsätzlich eher unerschrocken: „Er ist ein Hengst und er benimmt sich auch so, ist aber sehr lieb dabei.“

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Noch im Einsatz: Polizei BMW Isetta
Noch im Einsatz: Polizei BMW Isetta
Dieser schräge Typ überlebt jeden Autounfall
Dieser schräge Typ überlebt jeden Autounfall
Pinkel-Pause im Stau kostet Schweizer 550 Euro 
Pinkel-Pause im Stau kostet Schweizer 550 Euro 
E-Auto aus den 1970er Jahren knackt Weltrekord
E-Auto aus den 1970er Jahren knackt Weltrekord

Kommentare