Gefährliche Idee

Plastikstuhl statt Rücksitz - Polizei greift ein 

Gefährliche Idee: Plastikstuhl statt Rücksitzbank.
+
Gefährliche Idee: Plastikstuhl statt Rücksitzbank. 

Im Auto sind Kinder am besten auf der Rücksitzbank aufgehoben. Doch was tun, wenn diese fehlt? Ein Vater aus Essen hatte seinen Nachwuchs auf einem Plastikstuhl angeschnallt. Keine gute Idee.  

Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie einen Ford gegen 18 Uhr 30 Uhr in Essen im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten. Im Fond saßen, laut Polizeibericht, ein Mädchen und ein Junge.

Allerdings fehlte in dem Wagen die Rücksitzbank! Statt dessen gab es nur einen grünen Plastikstuhl und einen Werkzeugkoffer. 

Das Mädchen war zwar "angeschnallt", aber der Plastikstuhl stand unbefestigt im Kofferraum. Der Sohn musste mit dem Werkzeugkoffer vorlieb nehmen. Vater und Mutter hatten dagegen die einzigen vorschriftsmäßigen Sitzgelegenheiten im Familienauto belegt. 

Für die seltsame Platzvergabe hatte das 45-Jährige Oberhaupt der Familie eine Erklärung parat: Die Rückbank sei zur Reinigung ausgebaut worden und die Familie müsste nur ein Stück über die A40 nach Essen zurück.

Die Beamten stoppten die Weitfahrt im "Zweisitzer". Den 45-Jährigen aus Essen-Frohnhausen erwartet nun, laut Polizei, ein Ordnungswidrigkeitsverfahren.

Die irrsten Autofahrer der Welt

ml

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Führerscheinprüfling beleidigt Prüfer
Führerscheinprüfling beleidigt Prüfer
Roboter-Anwalt geht erfolgreich gegen Strafzettel vor
Roboter-Anwalt geht erfolgreich gegen Strafzettel vor
Der Dieselmotor
Der Dieselmotor
13 Monate zwischen Tat und Urteil: Trotzdem Fahrverbot
13 Monate zwischen Tat und Urteil: Trotzdem Fahrverbot

Kommentare