Die Rennsemmel

VW Polo GTI: Starke Leistung auf gesamter Strecke

Die kleine Sportskanone aus Wolfsburg hat optisch viele Merkmale des VW Golf GTI übernommen: Dazu zählen die markanten Schweller, Heckspoiler und das verchromte Doppelendrohr. Unter der Motorhaube werkelt ein 1,8-Liter-Vierzylinder TSI mit 192 Pferdestärken.
+
Die kleine Sportskanone aus Wolfsburg hat optisch viele Merkmale des VW Golf GTI übernommen: Dazu zählen die markanten Schweller, Heckspoiler und das verchromte Doppelendrohr. Unter der Motorhaube werkelt ein 1,8-Liter-Vierzylinder TSI mit 192 Pferdestärken.

Von wegen Sparzwang und Downsizing: Zum 40. Geburtstag seines Polo verpasst VW dem Kleinen mehr Leistung, rennsporttaugliche Technik und noch mehr Fahrspaß – der neue GTI geht im Februar 2015 an den Start.

Und er hat es faustdick unterm Blech. Die Sportskanone aus Wolfsburg mit 192 PS gibt es als Dreitürer und mit Sechs-Gang-Schaltgetriebe ab 22.275 Euro – als Fünftürer kostet er 800 Euro mehr. Bei unserem Test mit der frontangetriebenen Rennsemmel stellen wir fest: Der VW Polo GTI wird seinem großen Golf-Bruder immer ähnlicher.

Äußerlich ist der Polo GTI an seinen roten Zierleisten an Kühlergrill und Scheinwerfern, den markanten Schwellern, dem Heckspoiler, einem verchromten Doppelendrohr, breiten 17-Zoll-Alufelgen mit den darunterliegenden roten Bremssätteln sowie dem dezenten GTI-Zeichen an Kühlergrill und Heck erkennbar. Erstmals gibt’s für ihn nun LED-Scheinwerfer (970 Euro Aufpreis).

Sportlich, der neue VW Polo GTI

Auch im Inneren verfügt der Polo jetzt über das hochwertige und sportliche Ambiente des Golf GTI: abgeflachtes Lederlenkrad mit Emblem, Pedalen in Alu-Optik, rote Nähte an Schalt- und Handbremshebel sowie Sportsitze im GTI-typischen Karo-Design. Dazu sind jetzt auch im Polo moderne Infotainmentangebote inklusive Mirrorlink-Anbindung für Smartphones erhältlich.

Unter der Haube des Sport-Polo werkelt ein 1,8-Liter-Vierzylinder TSI mit 192 Pferdestärken – eine kleinere Version des 2,0-Liter-Antriebs aus dem Golf GTI. Der neue Motor macht den Polo deutlich agiler als seinen 1,4- Liter-Vorgänger mit 180 PS. Egal ob mit Handschaltung oder Sieben-Gang-DSG (1475 Euro Aufpreis): In 6,7 Sekunden sprintet der GTI von 0 auf 100 km/h und schafft jetzt in der Spitze 236 km/h (bisher 229 km/h).

Kraftzwerg

Für Fahrspaß pur sorgen zudem das neu entwickelte Sportfahrwerk sowie die neue präzise elektromechanische Lenkung. Die lassen den 1280 Kilogramm schweren Kraftzwerg souverän und geschmeidig durch schnellere Kurven gleiten und bieten auch auf schlechten Straßen eine sehr gute Dämpfung. Zusatzschmankerl für GTI-Fans ist das optionale „Sport-Performance Kit“ für 285 Euro: Durch Betätigen der Sporttaste wird die Lenkung noch direkter, die Dämpfung straffer, das Gaspedal spontaner und der (künstliche) Motorsound sonorer und lauter. Der Spritdurst des GTI hält sich indes in Grenzen: Die Normwerte bei DSG (5,6 l/100 km) und mit Handschalter (6,0 l/100 km) übertreffen wir im Test jeweils um knapp zwei Liter. Doch das dürfte einem echten GTI-Fan ebenso egal sein wie das reduzierte Kofferraumvolumen von 204 bis 882 Litern.

Der neue VW Polo GTI mit 192 PS

Der neue VW Polo GTI mit 192 PS

Heinz Wilhelm

auch interessant

Meistgelesen

Enten-Treffen: Liebhaber zeigen ihre Schätzchen
Enten-Treffen: Liebhaber zeigen ihre Schätzchen
Warum gibt es blaue Reflektoren an den Leitpfosten?
Warum gibt es blaue Reflektoren an den Leitpfosten?
Übergepäck: Polizei zieht Deutschen aus dem Verkehr
Übergepäck: Polizei zieht Deutschen aus dem Verkehr
Warum liegen einzelne Schuhe auf der Autobahn?
Warum liegen einzelne Schuhe auf der Autobahn?

Kommentare