mit Kofferraum!

Power für Praktiker: McLaren 570S kommt auch als GT-Version

+
Premiere bei McLaren: Als erster McLaren überhaupt besitzt der ab Sommer erhältliche 570GT einen konventionellen Kofferraum.

Bisher war der McLaren 570S wohl eher etwas für reine Spritztouren auf der Autobahn. Doch als GT-Version verbindet der Sportwagen mit dem Schönen nun auch Nützliches.

Woking - McLaren arbeitet weiter an der Alltagstauglichkeit seiner Sportwagen. Das Unternehmen zeigt den 570S deshalb jetzt vom 3. bis 13. März auf dem Genfer Salon erstmals auch als GT-Modell.

Der Zweisitzer unterscheidet sich von dem im Herbst eingeführten Coupé nach Unternehmensangaben vor allem in einem Detail: Als erster McLaren überhaupt verfügt der ab dem Sommer lieferbare 570GT über einen konventionellen Kofferraum. Der Preis steigt dabei um knapp 15 000 Euro und beginnt bei 195 350 Euro, so McLaren weiter.

Wo man seine Siebensachen beim 570S nur vorne im Bug verstauen kann, gibt es beim GT nun eine aufwendig belederte Ablage hinter den Sitzen, über der sich eine Glashaube zur Seite heben lässt. So wächst der Stauraum um 220 auf 350 Liter, teilt McLaren weiter mit. Als weiteren Tribut an den Komfort von Vielfahrern baut der Hersteller serienmäßig ein Glasdach ein und stimmt Lenkung und Fahrwerk etwas sanfter ab.

Nichts geändert wird dagegen am Antrieb: Unter dem Kofferraumboden arbeitet wie beim 570S ein 3,8 Liter großer V8 mit Doppelturbo, der 419 kW/570 PS leistet und auf 600 Nm kommt. Damit beschleunigt er in 3,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 328 km/h. Den Verbrauch gibt McLaren mit 10,7 Litern und den CO2-Ausstoß mit 255 g/km an.

dpa/tmn

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Ups! Auto versinkt in Baugrube
Ups! Auto versinkt in Baugrube
Viele Geländewagen haben ein Gewichtsproblem
Viele Geländewagen haben ein Gewichtsproblem
China führt Sondersteuer auf Luxusautos ein
China führt Sondersteuer auf Luxusautos ein
Steinschläge führen nicht zum Zerbersten der Frontscheibe
Steinschläge führen nicht zum Zerbersten der Frontscheibe

Kommentare