Irre Idee oder großartige Innovation?

Skurril: Ford will Autos mit Tomaten bauen

+
Was haben Tomaten mit einem Auto gemeinsam? Klingt erst mal nach einem Kalauer, ist vielleicht aber zukunftsweisend.

München - Es klingt nach einer total verrückten Idee und könnte gerade deshalb Erfolg haben: Ford will gemeinsam mit Heinz Ketchup an Autoteilen aus Tomatenhaut forschen.

Was haben ein Ford und eine Tomate gemeinsame? Bisher noch gar nichts. Aber ginge es nach dem Autobauer Ford soll sich das bald ändern. Wie das Handelsblatt berichtet soll aus der Haut, den Samen und den Stielen der Tomaten ein ressourcenschonendes Plastik gewonnen werden, dass im Innenraum zur Anwendung kommen soll.

Ford arbeitet derzeit an mehreren Projekten um die CO2-Bilanz in der Produktion zu verbessern. Unter andere arbeitet der Auto-Konzern mit Coca-Cola, Nike und Procter & Gamble zusammen. Für das Tomaten-Plastik kooperiert Ford mit dem Ketchup-Produzenten H.J. Heinz Company.

Das umweltschonende Plastik kann beispielsweise für die Herstellung von Kabelbaumklemmen oder als Kleinkrambehälter genutzt werden.

vf

auch interessant

Meistgelesen

Noch im Einsatz: Polizei BMW Isetta
Noch im Einsatz: Polizei BMW Isetta
Dieser schräge Typ überlebt jeden Autounfall
Dieser schräge Typ überlebt jeden Autounfall
Pinkel-Pause im Stau kostet Schweizer 550 Euro 
Pinkel-Pause im Stau kostet Schweizer 550 Euro 
Maut-Sündern drohen saftige Strafen
Maut-Sündern drohen saftige Strafen

Kommentare