Nach ADAC-Skandal

VW stoppt Werbung mit dem "Gelben Engel"

VW
+
VW distanziert sich vom ADAC.

Wolfsburg - Nach dem Manipulations-Geständnis des ADAC im Fall des Autopreises „Gelber Engel“ will Volkswagen vorerst auf Werbung mit der Auszeichnung verzichten.

Voraussetzung für weitere Entscheidungen sei eine lückenlose Aufklärung der Umstände innerhalb des Automobilclubs, sagte ein VW-Sprecher am Dienstag auf Anfrage. „Anhand dieser Ergebnisse werden wir weiter entscheiden, wie wir weiter mit dem Preis umgehen.“ Bis dahin gelte: „Wir werden nicht mit dem Gelben Engel werben.“ Zunächst hatte die „Süddeutsche Zeitung“ über diese Absicht von VW berichtet.

Der VW Golf war in der vergangenen Woche mit dem „Gelben Engel“ in der Kategorie „Lieblingsauto der Deutschen“ ausgezeichnet worden. Kurz darauf hatte der ADAC eingeräumt, dass die Zahl der abgegebenen Stimmen in dieser Kategorie geschönt wurde.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Dieser schräge Typ überlebt jeden Autounfall
Dieser schräge Typ überlebt jeden Autounfall
Pinkel-Pause im Stau kostet Schweizer 550 Euro 
Pinkel-Pause im Stau kostet Schweizer 550 Euro 
E-Auto aus den 1970er Jahren knackt Weltrekord
E-Auto aus den 1970er Jahren knackt Weltrekord
Maut-Sündern drohen saftige Strafen
Maut-Sündern drohen saftige Strafen

Kommentare