Frischekur 2014

Toyota Yaris: Bestseller mit 1000 neuen Teilen

+
Erstkontakt: Große Frischekur für den kleinen Toyota Yaris.

Er ist der meist verkaufte Toyota: Seit 1999 fand der Yaris in Europa rund drei Millionen Liebhaber. Jetzt haben die Japaner ihren Stadtflitzer neu gestylt und mit rund 1000 neuen Teilen aufgerüstet.

Der fünfsitzige Yaris kommt am 30. August in den Handel – mit vier, bis zu 20 Prozent sparsameren Motoren und vier Ausstattungslinien. Der Einstiegspreis liegt bei 11.990 Euro für den dreitürigen 1,0-Liter-Benziner mit 69 PS. Den Yaris Hybrid gibt’s ab 17.300 Euro mit 100 PS und einem Normverbrauch von nur 3,3 Litern auf 100 Kilometer. Wir haben die beiden neuen Yaris-Zwerge schon mal gefahren.

Toyota Yaris Optik

Alle Cityflitzer – ob Standard- oder Hybridmodell – ziert jetzt das neue Marken-Gesicht mit dem wuchtigen schwarzen X-förmigen Kühlergrill. In die Scheinwerfer ist LED-Tagfahrlicht integriert. Am Heck wurden dem Yaris zwei neue LED-Rücklichter verpasst.

Ausstattung

Das Cockpit wurde aufgeräumt, ist jetzt übersichtlicher. Amaturenbrett und Türkonsolen haben nun weich unterfütterte Oberflächen und Chromleisten, dazu verfügt der Yaris jetzt über mehr Ablagen. Ab der zweiten Ausstattungsvariante Comfort gibt’s die neu gestaltetet Instrumententafel sowie den 7-Zoll-Touchscreen mit dem Toyota Touch2&Go- Multimediasystem inklusive Rückfahrkamera und MirrorLink für Smartphones.

Die optische Darstellung ist gut, das Navi kostet 590 Euro Aufpreis. Optional bietet Toyota u. a. auch Klimaanlage, Lederlenkrad, ein Panorama-Glasdach (650 Euro Aufpreis) sowie eine Einparkhilfe hinten (350 Euro). Als Fünftürer kostet der Yaris 700 Euro Aufpreis.

Komfort

Das Raumgefühl in dem 3,95 Meter langen Yaris ist groß. Vorn sitzt man bequem, hinten ist es für Erwachsene ziemlich beengt. Das Kofferraumvolumen liegt mit 286 bis 768 Litern im Klassenschnitt. Bei umgeklappter, zweiteiliger Rückbank bleibt allerdings eine Stufe.

Fahrkomfort

Das überarbeitete Fahrwerk ist angenehm, nicht mehr so stramm. Zusammen mit der neu abgestimmten Servolenkung und einer verbessertern Innenraumdämmung bietet der neue Yaris für ein Stadtauto jetzt mehr Komfort bei verbessertem Fahrverhalten.

Motoren

Bei unserer Testfahrt mit dem Hybrid sind wir im Stadtverkehr im reinen Elektromodus flott unterwegs. Auf der Autobahn und über Land hingegen wird der Yaris beim festen Tritt aufs Gaspedal richtig laut und bringt uns trotzdem zunächst kaum voran. Das stufenlose Automatikgetriebe benötigt einige Sekunden, bis es den Doppelherzantrieb von Elektromotor und 74 PS starkem, 1,5l großem Vierzylinderbenziner in Schwung bringt. Bei dezentem Gasgebrauch gleiten wir problemlos und stressfrei dahin. Den angegeben Normverbrauch von 3,3 Litern auf 100 Kilometer überschritten wir nur geringfügig. In 11,8 Sekunden schafft es der Hybrid auf 100 km/h, in der Spitze auf 165 km/h.

Auch mit dem kleinen 1,0 Liter-Benziner mit 69 PS sind wir in der Stadt zügig und sparsam unterwegs. Der überarbeitete kernige Dreizylinder verbraucht im Schnitt nur noch 4,1 Liter, fährt 155 km/h Spitze und beschleunigt in 15,3 Sekunden auf Tempo 100.

Preis

Einstiegspreis: 11.900 Euro. Als Benziner gibt’s den Yaris auch als Vierzylinder mit 1,3 Litern Hubraum und 99 PS, 175 km/h Spitze sowie 4,8 Litern Normverbrauch. Preis: ab 15.990 Euro. Für Vielfahrer steht ab 15.940 Euro zudem ein 1,4-Liter-Diesel mit 90 PS, 175 km/h Spitze sowie einem Normverbrauch von 3,8 Litern zur Verfügung.

Toyota Yaris 2014

Der neue Toyota Yaris 2014

Heinz Wilhelm

 

auch interessant

Meistgelesen

Das sind die besten Autos für Familien
Das sind die besten Autos für Familien
Das ist der schnellste Beetle der Welt
Das ist der schnellste Beetle der Welt
ADAC gegen Tempo 30 in der Stadt
ADAC gegen Tempo 30 in der Stadt
Motorräder: Wem die Stunde schlägt
Motorräder: Wem die Stunde schlägt

Kommentare