Entspannt in der Rush Hour

Mit Volvo locker durch den Stop-and-go-Verkehr

+
Mit Volvo locker durch den Stop-and-go-Verkehr.

Während der Rush Hour ist immer viel los. Wenn der Verkehr zäh fließt, ist das für viele Autofahrer eine Qual. Volvo hat dafür eine Lösung: ein neues Stau-Assistenz-System soll das Auto lenken. 

In Zukunft sollen Volvo Modelle mit dem Stau-Assistenz-System selbstständig fahren. Das Tool kann automatisch einem vorausfahrenden Fahrzeug in gleich bleibendem Abstand bis Tempo 50 folgen.

Per Knopfdruck übernimmt der Assistent im Stau das Steuer. Beschleunigen, Bremsen und Lenken übernimmt der Volvo eigenständig. Nur noch minimale Eingriffe sollen zukünftig durch den Fahrer erforderlich sein. Kamera und Radar erfassen alle notwenigen Daten, damit sich das Fahrzeug autonom in der Kolonne bewegen kann. Der Autopilot soll schon 2014 in Produktion gehen.

Volvo: Mit dem Autopilot durch den Stau

Volvo: Mit dem Autopilot durch den Stau

Autonomes Fahren steigert laut Volvo die Sicherheit und wirkt sich positiv auf den Verkehrfluss aus. Gleichzeitig reduziert gleichmäßiges Fahren den Spritverbrauch. Schon im neuen V40 setzt Volvo seit 2012 Abstands- und Spurhalte-Techniken ein. Die neue Stau-Assistenz-Funktion ist eine Weiterentwicklung. 

Schlauer Schwede: Der neue Volvo V40

Schlauer Schwede: Der neue Volvo V40

Martina Lippl

Martina Lippl

Martina Lippl

E-Mail:martina.lippl@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

A3 + 3-Zylinder = 4,5 Liter Verbrauch
A3 + 3-Zylinder = 4,5 Liter Verbrauch
Stau-Alarm! Pfingsturlauber verstopfen die Straßen
Stau-Alarm! Pfingsturlauber verstopfen die Straßen
Autonomes Fahren: Darf ich betrunken im Auto sitzen?
Autonomes Fahren: Darf ich betrunken im Auto sitzen?
Unwetter: Wer zahlt bei Schäden am Auto?
Unwetter: Wer zahlt bei Schäden am Auto?

Kommentare