Oberklasse

So ist der neue VW Passat

+
Europas Lieblinge: der VW Passat als Limousine und Variant.

Er ist der beliebteste Kombi Deutschlands und der erfolgreichste Geschäftswagen Europas: der VW Passat. Seit dem Marktstart vor 40 Jahren wurden weltweit über 22 Millionen Exemplare verkauft.

Mitte Oktober rollt die achte Auflage des Mittelklasse-Bestsellers aus Wolfsburg auf den Markt – für Preise ab 26.950 Euro als Variant bzw. 25.875 Euro als Limousine. Der Vorverkauf beginnt am 10. Juli. Wir haben uns den neuen Passat bei seiner statischen Präsentation in Berlin schon mal angeschaut:

Optik

Seine Silhouette ist flacher, die Karosserie kantiger. Die Vorderfront dominieren der chromumrandete Kühlergrill sowie die weit in die Kotflügel gezogenen Scheinwerfer. Auffällig sind auch die Leuchten: Beim Richtungswechsel blinkt der neue Passat mit dem LED-Tagfahrlicht. Am Heck wechselt das LED-Licht beim Bremsen von einer horizontalen in eine vertikale Linie!

Innenraum

Das Ambiente kratzt an der Oberklasse. Zwar findet sich noch Hartplastik im unteren Cockpit, doch dominieren weiche Kunststoffe, Leder, Chrom, Holzapplikationen und Klavierlack. Und es gibt ein Ambiente-Licht in drei Farben.

Sitzkomfort

Die neu gestalteten Vordersitze verfügen optional über Kühl- und Massagefunktion. Dank des um acht Zentimeter gewachsenen Radstands hat man in der zweiten Reihe mehr Platz und Beinfreiheit. Die Rückenlehne im Fond ist jetzt dreifach umklappbar. Für das Mittelteil gibt es optional eine Skidurchreiche, die auch den Transport von Snow-oder Surfboards erlaubt.

Ladevolumen

Der Kofferraum der Limousine ist um 21 auf 586 Liter gewachsen, im Variant um 47 auf jetzt 650 Liter. Bei umgeklappter Lehne sind es sogar 1800 Liter. Praktisches Extra: Die Heckklappe lässt sich automatisch per Fußbefehl öffnen und schließen.

Cockpit

Auf Wunsch geht es fast ausschließlich digital zu: Blickfang ist das Volldisplay-Kombi-Instrument, das es erstmals in einem VW-Mittelklassemodell gibt. Zwischen digitalem Tacho und Drehzahlmesser können eine Navikarte mit 3-D-Ansicht sowie andere Fahr- und Assistenzfunktionen auf einem optionalen 12,3-Zoll-Display angezeigt werden. Über der Mittelkonsole steht zusätzlich ein Touchscreen-Display für Navigation und Unterhaltungssysteme bereit. Erstmals kann der Passat auch mit einem Head-Up-Display bestückt werden.

Extras

Smartphones und Tablets können jetzt per WLAN mit dem Auto verbunden werden. Sicherheitssysteme wie Spurhalte-, Stau-, Nothalt- und Ausparkassistent sind auch mit an Bord. Neu ist der Trailer Assistent, der beim Rangieren eines Anhängers hilft.

Motoren

Weil der Passat je nach Motor bis zu 85 kg weniger wiegt, sinkt der Verbrauch um bis zu 20 Prozent. Das Angebot umfasst zehn Benzin- und Dieselmotoren mit einem Leistungsvolumen zwischen 122 und 280 PS. Neu ist der 2,0-Bi-Turbodiesel mit 240 PS und einem maximalen Drehmoment von 500 Nm. Den gibt’s serienmäßig mit Siebengang-DSG und Allrad. Der Normverbrauch liegt laut VW bei 5,3 l/100km. Im Frühjahr 2015 kommt der Passat auch als Plug-in-Hybrid mit 211 PS Systemleistung und einer rein elektrischen Fahrleistung von 50 Kilometer. Angekündigt ist zudem eine sportliche „R“-Version.

Das ist der neue VW Passat

Das ist der neue VW Passat

Heinz Wilhelm

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Das sind die besten Autos für Familien
Das sind die besten Autos für Familien
Kätzchen verursacht Vollsperrung einer Autobahn
Kätzchen verursacht Vollsperrung einer Autobahn
Führerschein-Prüfung wird teurer
Führerschein-Prüfung wird teurer
ADAC gegen Tempo 30 in der Stadt
ADAC gegen Tempo 30 in der Stadt

Kommentare