Spaß mit dem Wuchtmobil

VW Touareg: Zum Wühlen & Toben

VW Touareg
+
Wuchtmobil aus Wolfsburg: der VW Touareg ist ein Oberklasse SUV.

Seit Herbst 2014 gibt es den aufgefrischten VW Touareg. Schick ist er schon. Aber besteht er auch den Alltagstest? In der Stadt und auf dem Land?

Mit neuem Kühlergrill, schnittiger Schürze und vergrößerten Scheinwerfern verfügt das Wuchtmobil aus Wolfsburg über genügend Fläche, um mal ordentlich Schlamm darauf zu schleudern. Denn dafür ist er gemacht – zum Wühlen, zum Ackern, zum Toben, irgendwo im Wald oder auf dem freien Feld. Dort hat er Spaß – und der Fahrer erst recht.

Der VW Touareg im Alltagstest

Im Stadtverkehr kann es hingegen reichlich eng werden. Vor allem seine Breite von 2,20 Meter sind deutlich spürbar, gerade in engen Straßen, wo einem schon mal ein Linienbus entgegenkommt. Da hilft die erhöhte Sitzposition für den Überblick nur bedingt. Auch Einparkmanöver sind nicht ohne und es tut gut, auf Helferlein wie zwei Kameras am Heck bauen zu können. Hinzu kommen Abstandssensoren, die vor allem vorn nützlich sind. Wo das Vehikel anfängt bzw. aufhört, kann man nämlich nur erahnen.

Autor Michael Knippenkötter unterzog den Touareg dem Alltagstest. Ergebnis: In der Stadt wird’s knifflig, der Große braucht das Land.

Umso schöner, wenn man mal mit Blick auf den Horizont durchstarten kann. Dann prescht der 204 PS starke V6 TDI zwar nicht gerade los, der Bolide schiebt sich aber straff und kräftig nach vorn. Und nicht nur auf der Geraden: Bei langgezogenen Kurven oder Auf und Abs sitzt man stets fest im Sattel. Gewöhnungsbedürftig ist allerdings das heftige Blinken des Tote-Winkel-Warners bei Überholabsicht. Es setzt auch dann ein, wenn das Auto auf der Nebenspur noch ein gutes Stück hinter einem fährt.

Assistenzsystemen im VW Touareg

Der Touareg hat reichlich Helferlein an Bord – hier ein paar Zahlen: Der SUV beherrscht Gefälle bis zu 80 Prozent, er watet durch bis 58 Zentimeter tiefe Gewässer und er kann eine Querneigung um 35 Grad händeln. Auch hier bleibt das sichere Gefühl – dank Assistenzsystemen wie der Bergabfahrbremse: Der Fahrer kann sich auf das Gaspedal konzentrieren, die Bremse arbeitet automatisch. Viele Touareg-Fahrer werden das wohl nicht allzu häufig in Anspruch nehmen. Da dürfte die Einparkhilfe wichtiger sein.

Michael Knippenkötter
VW Touareg V6 TDI
Leistung 204 PS
max. Drehmoment

450 Nm bei

1 250 bis 3 200 U/min

Höchstgeschw. 206 km/h
0 auf 100 km/h 8,7 sek.
Hubraum 2 967 ccm
Getriebe 8-Gang-Automatik mit Freilauf und Tiptronic
Verbrauch EU Drittelmix 6,6 l/100 km (laut Hersteller)
Leergewicht 2 185 kg
Basispreis 53.050 Euro

VW Touareg

Neues Design für den VW Touareg

Michael Knippenkötter

Michael Knippenkötter

E-Mail:michael.knippenkoetter@tz.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

86-Jähriger fährt 26 Jahre ohne Führerschein
86-Jähriger fährt 26 Jahre ohne Führerschein
Unwetter: Wer zahlt bei Schäden am Auto?
Unwetter: Wer zahlt bei Schäden am Auto?
Stau-Alarm! Pfingsturlauber verstopfen die Straßen
Stau-Alarm! Pfingsturlauber verstopfen die Straßen
Autonomes Fahren: Darf ich betrunken im Auto sitzen?
Autonomes Fahren: Darf ich betrunken im Auto sitzen?

Kommentare