IAA Nutzfahrzeuge

Transporter für die Zukunft: VW Tristar

Nachfolger der T-5 Baureihe: VW Tristar gibt Hinweis auf den neuen VW Bulli.
1 von 9
Transporter der Zukunft: der VW Tristar soll zeigen, wie die neue T-Baureihe von Volkswagen aussehen wird. 2015 soll der neue VW Bulli an den Start gehen. Auf der IAA Nutzfahrzeuge ist das Konzeptfahrzeug erstmals zu sehen.
Nachfolger der T-5 Baureihe: VW Tristar gibt Hinweis auf den neuen VW Bulli.
2 von 9
Scharfe Linien und LED-Scheinwerfer an der Front lassen den VW Tristar kraftvoll und breit auftreten.
Nachfolger der T-5 Baureihe: VW Tristar gibt Hinweis auf den neuen VW Bulli.
3 von 9
Die Ladung kann auf zwei getrennte Ebenen verteilt werden: Unter der Pritsche, auf der bereits das grobstollige Ersatzrad untergebracht ist, befindet sich eine geräumige, staub- und wasserdichte Schublade.
Nachfolger der T-5 Baureihe: VW Tristar gibt Hinweis auf den neuen VW Bulli.
4 von 9
Business Büro Tristar dank dreh- und verschiebbaren Fahrer- und Beifahrersitz, 20-Zoll-Tablettisch und modernste Videokonferenz- und Soundsysteme. Selbst an eine Espressomaschine ist an Bord.
Nachfolger der T-5 Baureihe: VW Tristar gibt Hinweis auf den neuen VW Bulli.
5 von 9
Das sonst schlichte Cockpit soll an die Funktionalität der früheren VW Bullis erinnern.
Nachfolger der T-5 Baureihe: VW Tristar gibt Hinweis auf den neuen VW Bulli.
6 von 9
Der bullige Pritschenwagen mit Extended Cab, Stylingbar und kurzem Radstand verfügt über permanenten Allradantrieb mit mechanischer Hinterachs-Differenzialsperre und kann 30 Millimeter höher gelegt werden.
Nachfolger der T-5 Baureihe: VW Tristar gibt Hinweis auf den neuen VW Bulli.
7 von 9
Rollende Werkstatt, mobiles Büro oder perfektes Surfmobil: der VW Tristar ist ein Alleskönner.
Nachfolger der T-5 Baureihe: VW Tristar gibt Hinweis auf den neuen VW Bulli.
8 von 9
Transporter der Zukunft: VW Tristar.

20-Zoll-Display, Videokonferenzsystem und Espressomaschine - der VW Tristar ist mit seinem Allradantrieb aber auch extrem geländetauglich.

Rollende Werkstatt, mobiles Büro oder perfektes Surfmobil: der VW Tristar ist ein Alleskönner. Volkswagen beschreibt den bulligen Pritschenwagen so: "Charakter: Transporter der Zukunft als Alleskönner für Spezialisten. Der Beste fürs Business – egal welches."

Der VW Tristar ist 4,78 Meter lang, 2,32 Meter breit und 2,07 Meter hoch. Höchstgeschwindigkeit fährt der VW Tristar mit einem Zwei-Liter Turbo-Diesel und 204 PS maximal 185 Stundenkilometer. In 6,7 Sekunden beschleunigt der Pritschenwagen von null auf Tempo 80. In 10 Sekunden knackt der Transporter die 100-Marke. 

Der VW Tristar feiert auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover ( 25. September bis 2. Oktober) Premiere. Das Konzeptfahrzeug gibt einen Hinweis darauf, wie der T5 Nachfolger in Zukunft aussehen soll.

ml

Martina Lippl

Martina Lippl

E-Mail:martina.lippl@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgesehen

Transporter der Zukunft: Mercedes Vision Van
Transporter der Zukunft: Mercedes Vision Van
In Paris beginnt die Zukunft des Autos
In Paris beginnt die Zukunft des Autos
Mercedes E-Klasse T-Modell
Mercedes E-Klasse T-Modell
Ferrari GTC4Lusso T mit V8-Motor
Ferrari GTC4Lusso T mit V8-Motor

Kommentare