Drei neue Modelle

X4 und M2 sind nur der Anfang: BMW erweitert die M-Palette

+
Leistungsplus: Der BMW X4 M40i basiert als M Performance-Modell auf dem X4 35i, bietet aber mit seinen 265 kW/360 PS knapp 20 Prozent mehr Leistung.

600 PS und 800 Newtonmeter Drehmoment: Solche Leistungsdaten erwarten BMW-Kunden von Fahrzeugen der M GmbH. Mit drei neuen Modellen baut der Autohersteller die extrem sportliche Palette gerade deutlich aus.

Monterey/München - Die BMW M GmbH geht mit drei neue Modelle in diesen Wochen an den Start. "Wir schauen uns gerade sehr genau an, in welchen Segmenten wir mit M- oder M-Performance-Modellen unser Angebot erweitern können", sagt der Vorsitzende der sportlichen BMW-Tochter, Frank van Meel. Vom 16. April an ergänzt der neue M2 die Familie der reinen M-Modelle. Mit einem Grundpreis von 56 700 Euro das günstigste Fahrzeuge der M GmbH, startet das Coupé mit einem drei Liter großen Reihensechszylinder, dessen Leistung BMW mit 272 kW/370 PS angibt. Bei einem Drehmoment von kurzfristig bis zu 500 Newtonmeter (Nm) beschleunigt der M2 je nach Getriebekonfiguration in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und wird gegen Aufpreis erst bei Tempo 270 abgeregelt.

Bereits erhältlich ist seit dem 1. Februar der X4 M40i. Als sogenanntes M Performance-Modell basiert er auf dem X4 35i, bietet aber mit seinen 265 kW/360 PS knapp 20 Prozent mehr Leistung und beschleunigt binnen 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit des mindestens 65 000 Euro teuren Geländewagens bleibt aber auf 250 km/h beschränkt, wie der Hersteller erläutert. Dritte M-Neuheit der Saison wird der M760Li, den BMW auf dem Genfer Salon (3. bis 13. März) enthüllt. Mit dieser Variante bringt der Hersteller nun auch für den neuen 7er wieder einen V12-Motor an den Start. Das 6,6 Liter große Aggregat leistet künftig 441 kW/600 PS und geht mit bis zu 800 Nm zu Werke. Das reicht dem Hersteller zufolge für eine Sprintwert von 3,9 Sekunden und eine auf Wunsch angehobene Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h. Den Verbrauch des neuen Flaggschiffs gibt das Unternehmen mit 12,6 Litern und den CO2-Ausstoß mit 294 g/km an. Einen Preis für den M760Li nannte BMW noch nicht.

Haben sich M-Performance-Varianten und echte M-Modelle in einer Baureihe bislang ausgeschlossen, so ist diese Entscheidung mit der Koexistenz von M235i und M2 mittlerweile aufgehoben, sagte van Meel. Deshalb ist zum Beispiel auch ein waschechter X4M als Ergänzung zum X4 M40i denkbar: "Wenn irgendwann der Ruf nach mehr laut werden sollte, werden wir da sehr genau zuhören", sagte van Meel. Ob ähnlich wie bei der Mercedes S-Klasse oder beim Audi A8 auch beim BMW 7er ein reines M7-Sportmodell möglich ist, lässt die M GmbH noch offen. Doch gibt es für Ungeduldige eine Alternative: Parallel zum M760 Li stellt der BMW-Partner Alpina auf dem Genfer Salon den neuen B7 vor. Bei einem Grundpreis von 147 300 Euro steigert der Hersteller aus Buchloe die Leistung des V8-bestückten 750 Li von 330 kW/450 PS auf 447 kW/608 PS und ermöglicht so ein Spitzentempo von 310 km/h.

dpa/tmn

auch interessant

Meistgelesen

So können Sie ihre Punkte in Flensburg online einsehen
So können Sie ihre Punkte in Flensburg online einsehen
BMW testet autonomes Fahren in München
BMW testet autonomes Fahren in München
Gericht untersagt Ladestation in Tiefgarage
Gericht untersagt Ladestation in Tiefgarage
Polizei blitzt Pferd - und tausende lachen
Polizei blitzt Pferd - und tausende lachen

Kommentare