Unfall am Haslacher See

Mit dem Auto in den See: Mann (51) hat Riesen-Glück

+
Im Uferbereich kam der Wagen zum Liegen, der Fahrer lag bereits im Wasser.

Schongau - Das hätte tödlich enden können: Ein Mann aus Schongau (Kreis Weilheim-Schongau) ist am Montagnachmittag mit seinem Auto im Haslacher See gelandet - und überlebte knapp.

Laut Polizei war der 51-jährige Schongauer am Montag gegen 17 Uhr auf dem Weg von Bernbeuren Richtung Burggen, als er in einer Kurve aus ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abkam. Der Wagen stellte sich quer und überschlug sich – direkt in den Uferbereich des Sees. Der Fahrer lag im Wasser, es ging um Zentimeter– „wäre er bewusstlos geworden, hätte der Kopf unter Wasser sinken können“, sagte ein Polizeisprecher. Zwei Ersthelfer zogen den mittelschwer Verletzten aus dem Wagen, er wurde per Hubschrauber ins Krankenhaus Kaufbeuren geflogen. Die Feuerwehr Bernbeuren war mit 30 Mann im Einsatz und legte auch eine Ölsperre, doch es waren keine Betriebsstoffe ausgetreten.

auch interessant

Meistgelesen

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Kommentare