„Ich wollte doch nur weitersaufen“

Bubi (20) verprügelt Taxli-Fahrer brutal mit Latte

+
Jung, schneidig, das dezent karierte Hemd hochgekrempelt: Der 20-Jährige aus Bayrischzell sieht aus, als ob er in der Erfolgsspur ist. Das Gegenteil ist der Fall.

Fischbachau - Besoffen strandete der 20-Jährige im Taxi auf einem vereisten Waldweg. Erst half er dem Taxifahrer, das Auto wieder freizubekommen. Dann schlug er mit einer Holzlatte zu.

Schneidig, das dezent karierte Hemd hochgekrempelt: Der 20-Jährige aus Bayrischzell sieht aus, als ob er auf der Erfolgsspur sei. Doch genau das Gegenteil ist der Fall: Er flog von allen Schulen, wurde kriminell, stand immer wieder vor Gericht. Am 26. November vorigen Jahres lotste er einen Taxifahrer (56) von München aus in einen verschneiten Waldweg bei Fischbachau, überfiel ihn und schlug ihn mit einer Holzlatte zusammen. Seitdem sitzt er in U-Haft. Seit Donnerstag muss er sich vor dem Landgericht München II wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Laut Anklage hatte der 20-Jährige mit einer Holzlatte zweimal auf den Kopf des Taxifahrers eingeschlagen. Und gesagt: „Gib mir dein Geld, Arschloch!“ Das Opfer erlitt Prellungen, eine Platzwunde und einen Handbruch. „Wie es dazu gekommen ist, dass ich ihm eine übergezogen habe, das kann ich mir heute selber nicht mehr erklären“, sagte der Angeklagte. „Ich wollte nur weitersaufen.“ Deshalb wollte er Geld haben für noch mehr Alkohol. Es tue ihm leid. Der Prozess dauert an.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Straubinger Rathaus: Neue Erkenntnisse zur Brandursache
Straubinger Rathaus: Neue Erkenntnisse zur Brandursache
Kinder finden Mega-Schatz beim Spielen - Wem gehört er?
Kinder finden Mega-Schatz beim Spielen - Wem gehört er?
Staatsanwalt fordert vier Jahre Haft für Fahrdienstleiter von Bad Aibling
Staatsanwalt fordert vier Jahre Haft für Fahrdienstleiter von Bad Aibling
Auto gerät außer Kontrolle - zwei Radfahrer getötet
Auto gerät außer Kontrolle - zwei Radfahrer getötet

Kommentare