Beim Auffahren auf die Autobahn

Bilder: Audi-Fahrer übersieht Mazda - schwerer Zusammenstoß

1 von 10
Trotz des schweren Zusammenstoßes wurden die Unfallbeteiligten glücklicherweise nur mittelschwer verletzt.
2 von 10
Trotz des schweren Zusammenstoßes wurden die Unfallbeteiligten glücklicherweise nur mittelschwer verletzt.
3 von 10
Trotz des schweren Zusammenstoßes wurden die Unfallbeteiligten glücklicherweise nur mittelschwer verletzt.
4 von 10
Trotz des schweren Zusammenstoßes wurden die Unfallbeteiligten glücklicherweise nur mittelschwer verletzt.
5 von 10
Trotz des schweren Zusammenstoßes wurden die Unfallbeteiligten glücklicherweise nur mittelschwer verletzt.
6 von 10
Trotz des schweren Zusammenstoßes wurden die Unfallbeteiligten glücklicherweise nur mittelschwer verletzt.
7 von 10
Trotz des schweren Zusammenstoßes wurden die Unfallbeteiligten glücklicherweise nur mittelschwer verletzt.
8 von 10
Trotz des schweren Zusammenstoßes wurden die Unfallbeteiligten glücklicherweise nur mittelschwer verletzt.

Mühldorf am Inn - Auf der A94 an der Anschlussstelle München Nord ist es am Samstagabend zu einem schweren Auffahrunfall gekommen.

Laut ersten Meldungen vom Unfallort hatte ein Audi-Fahrer gegen 22.15 Uhr beim Wechseln vom Beschleunigungsstreifen auf die Fahrbahn in Richtung Passau wohl einen von hinten kommenden Mazda übersehen. Der Mazda fuhr mit voller Wucht auf den A4, in dem drei Personen saßen, darunter ein Kleinkind. Danach geriet der Mazda ins Schleudern und krachte in einen Klein-Lkw, dann blieb er auf dem Dach liegen.

Die drei Insassen des Audi wurden nur leicht verletzt, der Mazda-Fahrer mittelschwer. Die Feuerwehren aus Erharting, Mößling, und Ampfing waren im Einsatz und sperrten den rechten Fahrstreifen.

mm/tz/fib 

auch interessant

Meistgesehen

Massenkarambolage: Sieben Pkw krachen ineinander
Massenkarambolage: Sieben Pkw krachen ineinander
Das ist vom abgebrannten Rathaus in Straubing übrig
Das ist vom abgebrannten Rathaus in Straubing übrig
35-Jähriger kommt mit leichten Verletzungen davon
35-Jähriger kommt mit leichten Verletzungen davon

Kommentare