Menschen hörten ein Platschen

Doch kein Kind: Biber löst Suche in Kanal aus

+
Ein Biber löste wohl die umfangreiche Suche im Weidener Flutkanal aus.

Weiden - Stundenlang suchten Rettungskräfte nach einem Kind, das in einen Flutkanal gefallen sein soll. Nun wird vermutet: Es war ein Biber.

Drei Stunden lang ist in der Oberpfalz nach einem Kind gesucht worden, das angeblich in einen Flutkanal gefallen war. Mehrere Menschen hätten ein Platschen gehört und ein etwa ein Meter großes Lebewesen gesehen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. 

Der 5 Meter breite, 200 Meter lange und maximal 2 Meter tiefe Kanal in Weiden sei auch mit Hilfe eines Sonarbootes der Wasserwacht komplett abgesucht worden. „Wir können mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen, dass sich in dem Kanal kein Mensch befindet“, sagte Polizeisprecher Tobias Mattes.

Die Suche wurde am Mittwochmorgen nicht mehr fortgesetzt, weil auch niemand im Raum Weiden vermisst werde. Möglicherweise handelt es sich bei dem beobachteten Lebewesen um einen Biber.

auch interessant

Meistgelesen

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Kommentare