Tierischer Feuerwehreinsatz

Kuh büxt aus und fällt in Güllegrube

Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
1 von 17
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
2 von 17
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
3 von 17
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
4 von 17
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
5 von 17
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
6 von 17
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
7 von 17
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.
8 von 17
Die Feuerwehr hat am Dienstag in Petting eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet.

Petting - Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde die Feuerwehr am Dienstagabend nach Petting gerufen. Dort waren mehrere Kühe ausgebüxt. Für eine von ihnen endete der Ausflug allerdings in einer misslichen Lage.

Am Dienstagmittag haben mehrere Kühe einen Augenblick der Unachtsamkeit genutzt, um vom Hof eines Landwirts im Gemeindebereich Petting (Landkreis Traunstein) zu türmen. Zwar gelang es, fast alle Tiere wieder einzufangen. Doch eine Kuh blieb verschwunden. Erst am Abend wurde die vermisste Kuh entdeckt: Sie war in eine Güllegrube auf dem Hof gefallen und steckte dort nun fest.

Der Landwirt rief die Feuerwehr Petting, um die Kuh aus ihrer misslichen Lage zu befreien, auch ein Nachbar zeigte sich hilfsbereit und stellte einen Bagger zur Verfügung. Mit diesem konnte die Kuh schlussendlich schnell durch das Loch der Grube gezogen werden.

Die Feuerwehr duschte das verdreckte Tier mit dem Wasserschlauch ab. Nach einer kurzen Verschnaufpause stand die Kuh von alleine auf und machte erste Schritte, ein Tierarzt checkte sie auf Verletzungen durch.

mm/tz

auch interessant

Meistgesehen

Massenkarambolage: Sieben Pkw krachen ineinander
Massenkarambolage: Sieben Pkw krachen ineinander
35-Jähriger kommt mit leichten Verletzungen davon
35-Jähriger kommt mit leichten Verletzungen davon

Kommentare