Pferde gerieten in Panik

Kutschunfälle in Franken: Zwei Menschen verletzt

Burgpreppach - Eine Frau ist bei einem Kutschunfall in Nürnberg schwer verletzt worden. Nach einem ähnlichen Vorfall im unterfränkischen Burgpreppach kam der Kutscher ins Krankenhaus.

Eine Frau ist bei einem Kutschunfall in Nürnberg schwer verletzt worden. Sie verlor am Sonntag bei einer Vorführung auf dem Festplatz im Vorort Buch die Kontrolle über ihre Kutsche, stürzte und wurde daraufhin vom Kutschgespann überrollt und schwer verletzt.

Die in Panik geratenen Pferde durchbrachen einen Zaun und verletzten dort drei weitere Menschen, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten machten zunächst keine Angaben zur Ursache. Medienberichten zufolge verschreckte wohl ein startendes Flugzeug des nahe gelegenen Nürnberger Flughafens die Tiere.

Auch im unterfränkischen Burgpreppach (Landkreis Haßberge) kam es zu einem Kutschunfall. Dort waren die Pferde in der Nacht zu Sonntag Bestandteil einer Veranstaltung am Schloss und erschraken, als es plötzlich böllerte und blitzte. Wie die Polizei mitteilte, versuchte der 69-jährige Kutscher noch vergeblich, die Zügel festzuhalten: Die Tiere galoppierten los.

Kurz darauf meldete sich eine Frau bei der Polizei, die die Pferde sowie die herrenlose Kutsche auf der Bundesstraße 303 gesehen hatte. Sie sicherte das „weitestgehend sogar ordnungsgemäß auf der richtigen Straßenseite laufende unbeleuchtete Gespann“ nach hinten ab, bis die Rettungskräfte kamen. 

Nach einer guten halben Stunde war die Ausreißaktion vorbei, und die Pferde konnten unverletzt eingefangen werden. Der Kutscher, der bei dem Versuch, die Pferde zu stoppen, zwischen Kutsche und Mauer eingeklemmt worden war, wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Straubinger Rathaus: Neue Erkenntnisse zur Brandursache
Straubinger Rathaus: Neue Erkenntnisse zur Brandursache
Kinder finden Mega-Schatz beim Spielen - Wem gehört er?
Kinder finden Mega-Schatz beim Spielen - Wem gehört er?
Staatsanwalt fordert vier Jahre Haft für Fahrdienstleiter von Bad Aibling
Staatsanwalt fordert vier Jahre Haft für Fahrdienstleiter von Bad Aibling
Auto gerät außer Kontrolle - zwei Radfahrer getötet
Auto gerät außer Kontrolle - zwei Radfahrer getötet

Kommentare