Ex-Geliebter zur Fahndung ausgeschrieben

Mord an Schwangerer - Polizei schweigt zur Vaterschaft

+
Das Opfer soll im sechsten oder siebten Monat schwanger gewesen sein.

Kirchroth - Nach dem Mord an einer Schwangerin in einem bayerischen Ort bleiben einige Fragen offen. War der Verdächtige etwa der Vater ihres Kindes?

Es ist eine Tat, die sprachlos macht: Im beschaulichen Kirchroth (Kreis Straubing-Bogen) ist eine schwangere Frau (45) in ihrem eigenen Haus getötet worden. Ihr Ehemann hatte die schwerst verletzte Mutter seines ungeborenen Kindes gefunden, als er am Mittwochnachmittag nach Hause kam. Er alarmierte den Notarzt - doch für das Baby und Beate K. kam jede Hilfe zu spät. Die Ärzte konnten nichts mehr für die schwangere Frau tun. Sie starb am späten Abend im Krankenhaus. Beate K. dürfte im sechsten oder siebten Monat schwanger gewesen sein.

Gegen 14.30 Uhr am Mittwoch hatte der Ehemann seine Frau gefunden. Der selbstständige Hausmeister war von einem Werkstatttermin für sein Auto nach Hause gekommen. Als er die Eingangstür wegen eines innen steckenden Schlüssels nicht öffnen konnte, war er über einen anderen Zugang ins Haus gelangt. In einem der Räume fand er seine blutüberströmte Frau, offenbar war sie mit einem Messer attackiert worden.

Täter hatte "persönliche Beziehung" zum Opfer

Am Donnerstag benannte die Polizei einen Tatverdächtigen: Es handelt sich um einen 39-Jährigen "aus dem sozialen Umfeld des Opfers", sagte Klaus-Dieter Fiedler (61) von der Staatsanwaltschaft Straubing am Donnerstag. "Es gab eine persönliche Beziehung zwischen Täter und Opfer. Sie hatten vor Monaten eine Liebesbeziehung." Zur Frage, ob der Verdächtige auch der Vater des ungeborenen Kindes war, sagte die Polizei nichts.

Der Mann war am frühen Donnerstagabend noch nicht gefasst, es wurde aber ein Haftbefehl erlassen. "Der Aufenthaltsort des Verdächtigen ist noch unbekannt. Wir fahnden öffentlich nach ihm", sagte Fiedler. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um Franz-Xaver Holmer, der aus Bogen stammt. Der 39-Jährige ist 1,83 Meter groß, schlank und spricht Bairisch. Holmer hat blaue Augen, sein schütteres Haar ist rotblond und wellig. Er dürfte mit seinem grauen Mercedes E220, Baujahr 2004, mit dem amtlichen Kennzeichen SR-HF 909 unterwegs sein. Hinweise nimmt die Kripo in Straubing unter Telefon 09421-8680 entgegen.

Messer sichergestellt

Das Mordopfer erlitt nach Angaben der Staatsanwaltschaft zahlreiche Stich- und Schnittverletzungen. Die Ergebnisse der Obduktion sollen an diesem Freitag bekanntgegeben werden. Ein Messer, das als Tatwaffe in Frage kommt, wurde sichergestellt und wird nun von Experten untersucht.

In diesem Haus geschah der Mord.

Der Ehemann der 45-Jährigen hatte am Mittwochnachmittag das Opfer gefunden und einen Notarzt gerufen. Die Hilfe kam jedoch zu spät. Die 45-Jährige erlag am späten Mittwochabend ihren schweren Verletzungen in einem Krankenhaus. Der Fötus war bereits unmittelbar nach der Attacke gestorben. Oberstaatsanwalt Fiedler von der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing: "Zum Motiv müssen wir weitere Ermittlungen führen." Und: "Wir überprüfen, ob der Tatverdächtige die Situation im Haus beobachtet hat oder nicht. Er hat die Tat jedenfalls zu einer Zeit begangen, als die Frau alleine im Haus war."

Das Ehepaar K. hatte sich vor Jahren das schmucke Einfamilienhaus in Kirchroth gekauft. Beates Ehemann richtete den Garten liebevoll her, momentan wird die Fassade des Hauses erneuert. Das Paar lebte eher zurückgezogen von den Nachbarn. "Wenn aber jemand Hilfe brauchte", so ein Bekannter, "waren die beiden sofort da."

jam/mdu

auch interessant

Meistgelesen

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Kommentare