Schwer verletzt aus dem Wrack geborgen

Fahranfänger (18) landet im Bach

+
Von der Straße aus nicht zu sehen: Der Audi des 18-Jährigen im Bachbett.

Piding - Bei einem Ausweichmanöver ist ein 18-jähriger Autofahrer bei Piding (Kreis Berchtesgadener Land) von der Straße abgekommen und in ein Bachbett gestürzt. 

Aus zunächst unbekannter Ursache war der Fahranfänger am Dienstagabend von der Fahrbahn abgekommen und ins Schleudern geraten, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Bei dem Versuch, dem Gegenverkehr auszuweichen, stürzte er mit seinem Audi eine drei Meter tiefe Böschung hinab.

Von der Straße aus ist das Auto für Vorbeifahrende nicht zu sehen gewesen. Der Fahrer hatte daher Glück im Unglück, dass nachfolgende Autofahrer den Unfall beobachteten. Die Ersthelfer riefen die Feuerwehr, die den jungen Mann aus dem demolierten Auto rettete. Die Bergung erwies sich als aufwendig. Erst mit schwerem Gerät konnte der 18-Jährige aus dem Bachbett gehoben werden.

Er wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus nach Bad Reichenhall gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden von rund 8000 Euro.

mm/tz mit dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Kommentare