Er war überrascht, dass das verboten ist

Polizei stoppt Italiener auf A8 - Auto voller Hakenkreuze

+
Hakenkreuze, wo man hinschaut: Diese Utensilien hat der Italiener in seinem Auto spazieren gefahren. 

Bad Feilnbach - Schleierfahnder haben auf der A8 einen Italiener gestoppt. Bei genauerem Hinsehen entdeckten die Polizisten ziemlich verdächtige Utensilien. 

Am Donnerstagmittag stoppten die bayerischen Schleierfahnder der PI Fahndung Rosenheim auf der Autobahn A8 bei Bad Feilnbach einen Pkw, BWM X5, mit italienischem Kennzeichen. Am Steuer des Fahrzeugs saß ein 67-jähriger Italiener, der sich mit allen erforderlichen Dokumenten ausweisen konnte. Trotzdem wurden die Schleierfahnder unerwartet fündig. 

Bei der Kontrolle fiel den Polizisten ein außergewöhnlicher Autoschlüsselanhänger auf. Er hatte die Form eines Tatzenkreuzes und war mit einem Hacenkreuz „verziert“. Neugierig geworden, nahmen die Beamten den 67-jährigen Pensionisten und sein Auto genauer unter die Lupe. So fand sich hinter der Sonnenblende ein Textilaufnäher mit aufgesticktem Reichsadler und Hakenkreuz. Am Arm trug er eine gewöhnliche Armbanduhr mit einer eher ungewöhnlichen „Bereicherung“ - einem Hakenkreuz. 

Darauf angesprochen, gab sich der Italiener gelassen. Mit dem Schlüsselanhänger und dem Textilaufnäher hätte er nichts zu tun, da es sich um das Auto seiner Schwester handle. Die Uhr wiederum wäre bei einem Themenheft über das Dritte Reich beigelegt gewesen und kaum von Wert. 

Überrascht zeigte sich der Pensionist, dass dies alles in Deutschland verboten sei, zumal es in Italien keinen interessiere. Der Italiener wurde wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zur Anzeige gebracht und die Utensilien sichergestellt.

mm/tz

auch interessant

Meistgelesen

Staatsanwalt fordert vier Jahre Haft für Fahrdienstleiter von Bad Aibling
Staatsanwalt fordert vier Jahre Haft für Fahrdienstleiter von Bad Aibling
Auto gerät außer Kontrolle - zwei Radfahrer getötet
Auto gerät außer Kontrolle - zwei Radfahrer getötet
Verfolgungsjagd durch Franken: Polizist schießt auf Flüchtenden
Verfolgungsjagd durch Franken: Polizist schießt auf Flüchtenden
Prozess um Zugunglück bei Bad Aibling: Das war der vierte Verhandlungstag
Prozess um Zugunglück bei Bad Aibling: Das war der vierte Verhandlungstag

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion