Dreiste Aktion bei St. Quirin

Frisch betoniert: Autofahrer baut Sperre einfach ab

+
Eigentlich unmissverständlich: Der Bahnübergang bei St. Quirin ist derzeit gesperrt. Einige Autofahrer haben die Schilder allerdings ignoriert und sind einfach durchgefahren.

Gmund - Eindeutiger geht's eigentlich nicht: Wegen Sanierungsarbeiten ist die Straße zwischen Gmund und Tegernsee bei St. Quirin gesperrt. Doch nicht alle interessiert das. 

Bis Mittwochabend, 23 Uhr, sollte die Straße zwischen Gmund und Tegernsee eigentlich gesperrt sein. Grund sind Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn beim Bahnübergang in St. Quirin. Eigentlich müssen alle Autofahrer über Bad Wiessee ausweichen. Zu umständlich, haben sich wohl einige gedacht - und sind einfach weitergefahren. 

So hat laut Polizei Bad Wiessee am Mittwochvormittag gegen 11 Uhr ein Autofahrer die Beschilderung einfach weggeschoben und ist über die an dieser Stelle gerade frisch betonierte Straße gefahren. Und weil es, wenn's alle machen, wohl nicht so schlimm ist, haben es ihm zahlreiche Autofahrer nachgemacht - bis die Polizei kam.

Ein Autofahrer hatte die Beamten gerufen, die daraufhin die Beschilderung wieder aufstellten und die Straßenbau-Firma benachrichtigte. Die war nämlich schon abgerückt, weil die Betonschicht vor weiteren Arbeiten erst trocknen muss.

Ob Schaden an der frisch betonierten Straße entstanden ist, steht laut Polizei derzeit noch nicht fest. Auch bei der Tegernsee Bahn weiß man derzeit nicht mehr - der Vorfall war sogar noch gar nicht bekannt. Jetzt müsse man das Urteil der Straßenbaufirma abwarten. Die gibt derweil Entwarnung. Die Betonschicht habe gehalten, die Arbeiter müssen nicht noch einmal ran, wie ein Mitarbeiter der beauftragten Firma vor Ort sagte. Ärgerlich sei der Vorfall trotzdem, hätte durch das dreiste Verhalten der Autofahrer schließlich ein großer Schaden entstehen können.

Immerhin: Die dumme Aktion habe gezeigt, dass die Betondecke bald hart genug ist, um die Sperrung aufzuheben. Am späten Nachmittag sei dies voraussichtlich der Fall.

sta 

auch interessant

Meistgelesen

Staatsanwalt fordert vier Jahre Haft für Fahrdienstleiter von Bad Aibling
Staatsanwalt fordert vier Jahre Haft für Fahrdienstleiter von Bad Aibling
Auto gerät außer Kontrolle - zwei Radfahrer getötet
Auto gerät außer Kontrolle - zwei Radfahrer getötet
Verfolgungsjagd durch Franken: Polizist schießt auf Flüchtenden
Verfolgungsjagd durch Franken: Polizist schießt auf Flüchtenden
Prozess um Zugunglück bei Bad Aibling: Das war der vierte Verhandlungstag
Prozess um Zugunglück bei Bad Aibling: Das war der vierte Verhandlungstag

Kommentare