Polizei beendet beide Feiern

Schlägerei zwischen Tauf- und Geburtstagsgästen

Augsburg - Mit einer Schlägerei und einem Großeinsatz der Polizei sind am Samstag zwei Familienfeiern in einer Augsburger Gaststätte zu Ende gegangen.

Eine Hochzeit und zwei Jubelfälle – ausgerechnet hier, wo die Gäste fröhlich sein sollten, wurden übers Wochenende schwäbische Polizisten zu Einsätzen gerufen. Wenn’s nicht so traurig wäre, könnte man glatt darüber lachen …

In Augsburg kam es im ersten Stock eines Lokals zu einem Treffen der Generationen. Linkerhand eine Gesellschaft, die den Opa zwecks dessen 80. Geburtstag hochleben ließ, rechterhand begoss man ein Baby, das die Taufe tapfer hinter sich gebracht hatte. Wobei die Gesellschaft mit dem Täufling in der Überzahl war. Schon im Vorfeld hatte der Wirt die Großvater-Gesellschaft gewarnt, „dass es lauter werden könnte“, weil ein Alleinunterhalter für den Täufling und dessen Familie aufspielte. „Ausgelassen und durch Musik untermalt wurde auf die Geburt des Neuankömmlings angestoßen“, ließ dazu auch die Polizei wissen, und: „Was die Gäste der Geburtstagsfeier nicht sonderlich erfreute und diese mehrmals dazu veranlasste, etwas Ruhe anzumahnen.“

Auf dem Weg zur Toilette, auf der sich beide Party-Teilnehmer immer wieder trafen, kam es zum Streit. Von dort waren gegenseitige Sticheleien zu vernehmen und auch der eine oder andere verbale Ausrutscher. Schließlich wurde es handgreiflich, wobei ein 52-Jähriger aus dem Täuflingslager einem 47-Jährigen von der Geburtstagsfraktion eine Saubere betonierte. Schließlich sollen weitere Gäste aufeinander losgegangen sein, was der Wirt gegenüber der tz aber abschwächte. „So schlimm war’s nicht.“ Dennoch wurde die Polizei gerufen, neun Streifen gelang es zunächst nicht, die aufgeheizte Stimmung einigermaßen abzukühlen.

Ähnlich aufgewühlt war die Stimmung bei einer Eheschließung in Friedberg. Kaum war das Ja-Wort gesprochen, gerieten Braut (31) und Schwiegermutter (67) aneinander. Der Streit brachte die Stimmung zum Beben. So sehr, dass sich die Schwiegermutter eine Karaffe mit Beerensaft schnappte und ihn der Braut aufs Kleid kippte. Diese war geschockt ob ihres rotgefärbten Kleides, ihre Mutter kippte gar um. Ein Arzt kam, später die Polizei. Der Schwiegermutter droht eine Anzeige wegen Körperverletzung – ein schlechter Start ins Eheleben.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Kommentare