Mann erstochen

Tödlicher Streit unter Asylbewerbern

Neu-Ulm - Bei einem Streit unter Asylbewerbern ist in Neu-Ulm ein 29-Jähriger aus Pakistan erstochen worden.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde der Mann ersten Ermittlungen zufolge am Vorabend von einem ebenfalls aus Pakistan stammenden Mann in einer Asylbewerberunterkunft mit einem Messer attackiert. Die Stichverletzung am Rumpf war so schwer, dass der Mann noch am Tatort verstarb. Der 20-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen.

Den Angaben zufolge soll es zwischen den Landsmännern bereits seit einigen Tagen Streit gegeben haben. Schon am Montag soll der 20-Jährige den älteren Mitbewohner bei einer körperlichen Auseinandersetzung leicht verletzt und bedroht haben. Tags darauf wandte sich der Mann an die Polizei und erstattete Anzeige. Der 20-Jährige wurde von Beamten vernommen. Dennoch kam es wenige Stunden später zu der folgenschweren Stichverletzung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Kommentare