Sex auf Motorhaube eine Vergewaltigung?

Schmuddel-Video schockt Oberfranken

Trockau - War es wilder Parkplatz-Sex – oder die unfassbare Vergewaltigung einer Widerstandsunfähigen vor laufender Kamera? Ein im Internet kursierendes Video sorgt für Aufsehen.

Ein seit einigen Tagen tausendfach im Netz kursierendes Video sorgt in Oberfranken für Gesprächsstoff: Ein Mädchen liegt auf der Motorhaube eines Wagens vor der Trockauer Disco Music Center. Ihr BH ist nach unten geschoben, ansonsten ist sie nackt. Vor ihr steht ein tätowierter Mann, der offenbar Geschlechtsverkehr mit ihr ausübt. Unfassbar: Umstehende filmen das Treiben, kommentieren die Szene mit Sätzen wie „Ich hab die erste Reihe, Alter“ oder „Schlaft‘s net ein“.

Zeugen riefen nach kurzer Zeit den Sicherheitsdienst der Disco, der das Treiben beendete. Die Frau soll laut Zeugenaussagen danach mit dem Tätowierten weiter gefeiert haben, auch auf dem Video wirkt sie nicht wie ein willenloses, weggetretenes Opfer. Doch nun meldet sie sich selbst zu Wort und behauptet: „Ich bin vergewaltigt worden! Es waren K.O.-Tropfen im Spiel!“

Seit Freitag ermittelt die Staatsanwaltschaft in Bayreuth in dem Fall. „Der Name des Mannes ist uns bekannt, doch die Aussagen widersprechen sich“, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Herbert Potzel auf tz-Anfrage. Bisher hat die Frau ihre Version der Geschichte nur dem Nordbayerischen Kurier erzählt – nicht aber den Ermittlern. „Sie wollte Anzeige erstatten, hat aber bisher noch nicht ausgesagt und keine Untersuchung zugelassen“, so Potzel.

Die mutmaßlich Geschädigte heißt Carina (Name geändert), ist 16 und lebt allein in Weiden. Sie behauptet, sie habe zusammen mit ihrem Freund im Music Center gefeiert und eine Gruppe Amerikaner kennengelernt. Die hätten ihr einen Schluck Wodka aus einer Flasche angeboten, dann sei sie einem Mann mit blauer Perücke nach draußen gefolgt. Danach setze ihre Erinnerung aus. Erst am nächsten Tag will sie Unterleibsschmerzen gespürt und Verletzungen im Intimbereich festgestellt haben.

Laut Oberstaatsanwalt Potzel gibt es aber Zeugenaussagen, wonach sie sich an dem Geschehen beteiligt habe. Sie soll den Mann sogar aufgefordert haben, sich später einen ruhigeren Ort zu suchen. Und im Netz kursiert ein Video, das Carina beim Oral-Verkehr mit einem anderen Mann ebenfalls unter freiem Himmel zeigt. Sie sei eben sexuell freizügig, erklärte sie dem „Nordbayerischen Kurier“ – in Trockau sei sie aber definitiv vergewaltigt worden. Festzustehen scheint in diesem Fall bislang nur eins: Die Persönlichkeitsrechte des Mädchens wurden auf respektloseste Weise verletzt.

Rubriklistenbild: © mzv-mm

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert.