Wetter spielt verrückt

Erst Kälte-Schock an Pfingsten, dann fällt die 30-Grad-Marke  

+
So schön das letzte Wochenende auch war, um so verregneter wird das kommende Wochenende.

München - Die Achterbahnfahrt aus dem April geht im Mai fröhlich weiter. So schön das vergangene Wochenende auch war, um so verregneter wird das kommende Wochenende. Wann bleibt es endlich sommerlich?

Wer in den vergangenen Tagen das schöne Wetter genossen hat und bei 25 Grad in München Sonne im Englischen Garten oder an der Isar getankt hat, hat alles richtig gemacht. Schon am kommenden Wochenende stürzen die Höchstwerte in Deutschland bis auf zehn Grad ab. Auch in München wird es deutlich kälter. 

Pfingsten: Polarluft und Schnee bis 400m

Bereits ab Donnerstag rutschen die Temperaturen in der bayerischen Landeshauptstadt wieder unter die 20 Grad. Und ab dann wird es stetig kühler. Mit den kühleren Temperaturen verabschiedet sich auch die Sonne hinter dunklen Regenwolken. Donnerstag und Freitag kann es dann den ganzen Tag regnen. Erst zum Wochenende hin scheint es wieder freundlicher zu werden, dafür aber um einiges kühler. Bei gerade mal elf Grad am Samstag und zwölf Grad am Sonntag fühlt man sich in München wie im milden Winter 2015/2016. Und tatsächlich überbietet dieser die Höchstwerte, die uns am Pfingstwochenende erwarten. Und dann auch noch das: Am Sonntagmorgen kann im Süden Deutschlands vereinzelt Schnee fallen.

Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net erklärt: ''Der Mai scheint in diesem Jahr der neue April zu sein. Das auf und ab ist kaum noch zu toppen. Am Sonntagmorgen kann es im Süden sogar Schneeflocken bis auf 400 Meter herab geben. Noch vor wenigen Tagen konnte man dort bei Sommerwetter bereits baden gehen. Zudem droht Pfingstsonntag und Pfingstmontag am frühen Morgen stellenweise Bodenfrost, mit etwas Pech in einigen Regionen sogar Luftfrost''

Hitzewelle in der letzten Maiwoche?

Für Ende Mai haben die Meteorologen dann jedoch noch gute Nachrichten zu vermelden. Denn die Temperaturen sollen wieder steigen. Und zwar soweit, dass von einer kleinen Hitzewelle im Frühling zu sprechen ist. Stellenweise könnte dann sogar das erste Mal in diesem Jahr die 30-Grad-Marke fallen.

Aber auch Wetterexperte Jung warnt davor, sich zu früh zu freuen: ''Das ist wirklich ein verrücktes Wetter. Stabilität sieht in einem Wonnemonat Mai dann doch etwas anders aus. Zunächst steht uns aber zu Pfingsten erstmal die markante Abkühlung ins Haus. Ob es dann tatsächlich in der letzten Maiwoche so warm wird, das warten wir dann erstmal noch ab!''

mpa

auch interessant

Meistgelesen

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Kommentare