In der Nacht zum Dienstag

Zwei Tote bei Bränden in Bayern

Pfronten/Leutershausen - In Pfronten stirbt eine Frau, im mittelfränkischen Leutershausen wird ein 75 Jahre alter Mann getötet. Wieder einmal haben Brände in Bayern Todesopfer gefordert.

Bei Bränden sind in Bayern zwei Menschen ums Leben gekommen. In der Nacht zum Dienstag starb eine Frau bei einem Brand in einer Sozialunterkunft in Pfronten (Landkreis Ostallgäu). Retter fanden die 41-Jährige in ihrem Badezimmer. Eine Wiederbelebung blieb erfolglos, wie die Polizei mitteilte. Die anderen fünf Bewohner der Einrichtung konnten sich unverletzt ins Freie retten. Die Brandursache blieb zunächst unklar.

Im mittelfränkischen Leutershausen (Landkreis Ansbach) kam ein 75 Jahre alter Mann ums Leben. Auch hier war die Ursache des Brandes zunächst unklar. Wie die Polizei mitteilte, konnte das Feuer zwar schnell gelöscht werden. Für den 75-Jährigen, der das Haus alleine bewohnt hatte, kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der Mann starb vermutlich an einer Rauchgasvergiftung. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 50 000 Euro.

Nach dem Feuer an Pfingstmontag in der Gastronomie des beliebten unterfränkischen Ausflugsziels Schloss Hallburg haben Ermittler am Dienstag erstmals den Brandort untersuchen können. Bei dem Brand nahe Volkach (Landkreis Kitzingen) wurden keine Menschen verletzt. Nach ersten Schätzungen liegt der Schaden aber im sechsstelligen Euro-Bereich.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

auch interessant

Meistgelesen

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft
Radiosender sieht Rosenheim als "härteste Hood Bayerns"
Radiosender sieht Rosenheim als "härteste Hood Bayerns"
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Nach tödlichem Unfall: Melanie und Ramona beigesetzt
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil

Kommentare