Präventiv gegen Rückenschmerzen

Matthias Schmücker, Geschäftsführer von Kaiser-Training Kassel. berät seine Kunden intensiv über die Wirkungsweise des gesundheitsorientierten Krafttrainings.
+
Matthias Schmücker, Geschäftsführer von Kaiser-Training Kassel. berät seine Kunden intensiv über die Wirkungsweise des gesundheitsorientierten Krafttrainings.

Rückenschmerzen sind zu einem neuen Volksleiden geworden. Bewegungsmangel und einseitige Belastung sind Ursachen dafür. Wird dem Rückenschmerz nicht entgegengewirkt, kann er chronisch werden. Doch soweit muss es nicht kommen. Denn schon mit wenig Aufwand kann eine große Wirkung erzielt werden.

Beim Kieser Training reichen in der Regel zwei Mal dreißig Minuten Training pro Woche, um Beschwerden am Bewegungsapparat dauerhaft vorzubeugen oder zu beseitigen. Dass das ausreicht, hat eine umfassende Studie in 119 Kieser Trainings-Betrieben in Deutschland gezeigt. Neun von zehn Studienteilnehmern fühlten sich nach einem halben Jahr Krafttraining körperlich leistungsfähiger. Insbesondere bei den Studienteilnehmern mit chronischen Rücken- und Nackenschmerzen stellten sich schnell deutliche Verbesserungen ein. Das liegt zum einen an den speziell für Kieser Training entwickelten Geräten, die die tieferliegende Rückenmuskulatur ansprechen. Zum anderen ist die intensive Trainingsbetreuung durch kompetente Instruktoren ein wichtiger Punkt.

 „Ein starker Körper kennt keinen Schmerz.“ Werner Kieser, Gründer von Kieser Training

Im Kasseler Studio betreuen vierzehn Mitarbeiter, darunter Sportwissenschaftler, Physiotherapeuten und Ärzte, ihre Kunden. „Zu uns kommen Menschen, die etwas für ihre Gesundheit tun wollen“, so Matthias Schmücker, Geschäftsführer von Kieser Training in Kassel. Deshalb wird in der Ausstattung des Trainingsbetriebs konsequent auf alles verzichtet, was vom Training ablenkt.

Das Zusammenspiel von Kraft und Gesundheit

Grundlage des Konzeptes ist das Zusammenspiel von Kraft und Gesundheit: Muskeln sind kein Schönheitsideal, sondern notwendige Bausteine eines gesunden Körpers. Allerdings beginnt schon ab dem 25. Lebensjahr die Phase des Kraftabbaus – die Muskelmasse bildet sich allmählich zurück. Die Folgen: Rückenschmerzen, chronische Verspannungen, Bandscheibenprobleme oder Osteoporose. Das Gegenmittel: gesundheitsorientiertes Krafttraining. Dieses stärkt die Muskulatur und bremst den altersbedingten Kraftabbau. Genau darauf ist Kieser Training spezialisiert. Je stärker die Muskeln sind, desto besser können sie Gelenke, Wirbelsäule oder Bandscheiben schützen und stützen. „Ein starker Körper“, sagt Werner Kieser, Gründer von Kieser Training, „kennt keinen Schmerz“.

Ziel ist es, den Bewegungsapparat in jedem Alter gesund und leistungsfähig zu erhalten. Verfolgt wird dieses Anliegen sowohl auf präventiver als auch auf therapeutischer Ebene. Das präventive Krafttraining ist der richtige Ansatz für alle, die Beschwerden dauerhaft vorbeugen und ihre Gesundheit stärken wollen. Das therapeutische Krafttraining – auch Medizinische Kräftigungstherapie (MKT) genannt – richtet sich an Kunden, die bereits unter teils chronischen Schmerzen leiden. Eins ist beiden Varianten gemein: Ein Arzt berät den Kunden in einem ausführlichen Gespräch. Kieser Training in Kassel arbeitet seit der Eröffnung im Jahr 2000 mit dem Sportmediziner und Chirurgen Dr. Ulrich Luther zusammen. Er leitet den Bereich der Medizinischen Kräftigungstherapie mit einem eigenen Therapeuten und schätzt das effektive Training für seine Patienten.

Mehr zum Kieser-Training

auch interessant

Meistgelesen

Schock: "Super"-Erreger in den USA entdeckt
Schock: "Super"-Erreger in den USA entdeckt
Cola-Getränke im Test: Zwei Discounter-Produkte unter den Top 4
Cola-Getränke im Test: Zwei Discounter-Produkte unter den Top 4
6 Tipps: So bekommen Sie lästige Körperhaare weg
6 Tipps: So bekommen Sie lästige Körperhaare weg
Zika: WHO lehnt Verschiebung der Olympischen Spiele ab
Zika: WHO lehnt Verschiebung der Olympischen Spiele ab

Kommentare