Dem Rückenschmerz auf der Spur

Die Knochenflüsterer: Mischa und Sascha Seifert sind dem Schmerz auf der Spur.
+
Die Knochenflüsterer: Mischa und Sascha Seifert sind dem Schmerz auf der Spur.

Mit detektivischem Spürsinn sind Sascha und Mischa Seifert von Rehamed in Bad Wilhelmshöhe in Kassel dem Schmerz auf der Spur.

Durch sanftes Fühlen mit ihren bloßen Händen ertasten sie die Probleme und Beschwerden ihrer Patienten. „Schmerzen sind Signale, die richtig gedeutet werden müssen, um sie wirksam bekämpfen zu können“, erläutert Mischa Seifert von Rehamed Bad Wilhelmshöhe in Kassel. Und da ist der Fachmann gefragt: Denn oftmals wird nur das Symptom behandelt und nicht nach dessen Ursache geforscht. „Wenn der Rücken schmerzt, liegt die Ursache nicht selten im Magen-Darm-Bereich“, führt der Osteopath, Heilpraktiker und Physiotherapeut fort.

Osteopathie als alternative Heilmethode

Die Osteopathie ist eine wertvolle Alternative, um langjährige Rückenschmerzen nebenwirkungsfrei zu lindern, die Ursache zu finden und zu beheben. Aber auch Migräne, Darmprobleme, Tinnitus, Blasenschwäche und Sodbrennen sind Beschwerden, bei denen die Osteopathie oft sehr gut helfen kann. „Grundsätzlich können alle Funktionsstörungen des Körpers behandelt werden“, ergänzt Sascha Seifert, der seit 15 Jahren erfolgreich als Sportphysiotherapeut des Deutschen Olympischen Sportbundes arbeitet und wie sein Bruder Mischa Osteopath und Heilpraktiker ist.

„Unser Körper ist extrem anpassungsfähig. Lange Zeit kann er Fehlhaltungen an Maschine und Schreibtisch ausgleichen. Die eingeschränkte Funktion wird einfach von anderen, weniger belasteten Körperregionen übernommen“, erklärt Sascha Seifert. „Doch irgendwann ist der Punkt gekommen, an dem schon ein kleiner Auslöser – eine falsche Bewegung beispielsweise – zu einem Hexenschuss führen kann“, so der therapeutische Leiter von Rehamed Bad Wilhelmshöhe in Kassel weiter.

Das Fass ist übergelaufen. Aber an welcher Stelle? Die Osteopathie – eine ganzheitliche Heilkunde, die der Erkennung und Behandlung von Funktionsstörungen dient –geht davon aus, dass körperliche Probleme oft gar nicht direkt dort auftreten, wo das eigentliche Ungleichgewicht besteht. Die Diagnose erfolgt ausschließlich mit den erfahrenen Händen des Therapeuten. Hat der Therapeut die Blockade durch sanftes Ertasten gefunden, versucht er sie mit verschiedenen Techniken aufzulösen, um so die Selbstheilungskräfte des Körpers zur Entfaltung zu bringen. Dadurch wird die Beweglichkeit verbessert und das Problem behoben.

Nicht nur bei Beschwerden des Muskel- und Skelettsystems, sondern auch bei Kieferfehlstellungen, Störungen der inneren Organe und bei Schmerzen vermag die Osteopathie viel zu erreichen. „Eine osteopathische Behandlung wird einmal die Woche durchgeführt. Nach vier Behandlungen sollte sich eine Besserung der Beschwerden einstellen. Auch bei Schmerzen, die schon Jahre bestehen“, so Mischa Seifert.

Osteopathie wird durch Akupunktur ergänzt

Einzigartig bei REHAmed ist die Kombination zwischen Akupunktur und Osteopathie. Mit den Techniken der Osteopathie kommt man dem Schmerz auf die Spur. Die Akupunktur hilft dabei, den Schmerz zu lindern. Dabei wird auf die Erfahrung der über 3000 Jahre alten Chinesischen Medizin zurückgegriffen.

„Bei Akupunktur wird auf energetischer Ebene die Lebensenergie – chinesisch das Chi – zum Fließen gebracht“, erklärt Karl Seifert, Spezialist für Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) bei Rehamed und fährt fort: „Mit dieser Methode können nicht nur chronische Rückenschmerzen, sondern auch Reizungen des Ischiasnervs und Muskelverspannungen im Rücken erfolgreich behandelt werden.“

„Beim Hexenschuss hilft die Akupunktur meist schon nach ein bis zwei Sitzungen“, erklärt Karl Seifert. Bei chronischen Rückenschmerzen seien dagegen oft zehn bis zwanzig Behandlungssitzungen erforderlich, um eine deutliche und länger anhaltende Schmerzlinderung zu erzielen.

Weitere Informationen: www.rehamed.com (nh)

auch interessant

Meistgelesen

Mumps! Krankheit breitet sich rasend schnell in München aus
Mumps! Krankheit breitet sich rasend schnell in München aus
So oft sollten Sie Ihre Handtücher wechseln
So oft sollten Sie Ihre Handtücher wechseln
Indien-Urlauber schleppen „Super-Keime“ ein
Indien-Urlauber schleppen „Super-Keime“ ein
Pfusch-OP im Motelzimmer: Mann verliert Hoden
Pfusch-OP im Motelzimmer: Mann verliert Hoden

Kommentare