Wir suchen weiter

"Sehr geehrte Kiffer": Die lustigsten öffentlichen Aushänge aus Bayern - mit neuen Fotos

1 von 38
"Gut ungenießbar"? Nicht direkt ein Aushang, aber eine sehr lustige User-Zusendung.
2 von 38
Bitte was? User Christian, der das entdeckt hat, liefert gleich die Aufklärung mit: "Gesehen am Wochenmarkt am Rotkreutzplatz, der Stand mit dem Ziegenfleisch konnte wegen einer Baustelle nicht am üblichen Standort stehen, und war deshalb hinten am Fischstand."
3 von 38
Auch in Greifswald haben wir Leser - und genau dort hat Claudia diesen Aushang entdeckt.
4 von 38
Da war jemand verständlicherweise sehr sauer! Das Foto aus dem Glockenbachviertel hat uns Userin Seraphine geschickt.
5 von 38
Unser User Sebastian entdeckte diesen Zettel.
6 von 38
Das Schild entdeckte unser User Tom in Dachau
7 von 38
Im Ikea-Einrichtungshaus Brunnthal steht auf den Muster-Toiletten dieser Hinweis. Hält Ikea seine Kunden für so dumm, dass sie sich mit herabgelassener Hose auf auf den Brillendeckel setzen würden? Vielleicht ist in der Vergangenheit aber wirklich ein Malheur passiert. 
8 von 38
So rächte sich ein Unbekannter in München an einem Falschparker. Das Foto schickte uns Hans Lang, ein Kollege hatte es aufgenommen.

München - In München und Region hängen hunderte lustige Zettel und Schilder. Wir wollen sie sammeln. Die bisherigen Einsendungen sind teilweise köstlich.

Wir hatten Sie dazu aufgerufen: Schicken Sie uns die lustigsten Zettel und Aushänge, die in Münchner Treppenhäusern, an Straßenlaternen, an Supermarkt-Pinnwänden oder an Autos prangen. Anlass war der Aushang zum Thema "Sex-Ärger mit Nachbarn".

Vielen Dank für Ihre zahlreichen Einsendungen - eine Auswahl davon zeigen wir Ihnen nun in der Fotostrecke oben, diese stocken sie laufend weiter auf.

Unter den neuesten Zugängen: eine Nachricht an die Kiffer im Hausflur und an mehrere, deren Liebesleben etwas zu laut ist. Und wenn Sie das Schild "Heute Ziege hinten beim Fisch" verwirrt, gibt's auch die Aufklärung in der Fotostrecke.

Einer der vorherigen Zugänge: ein Foto, das unser User Tom uns geschickt hat. Es zeigt ein seltsames Schild. Er habe es an der Wertstoffsammelstelle in der Schleißheimer Straße in Dachau entdeckt. Auf dem Schild steht gleich doppelt "überwacht" - und es wird mit einem Bußgeld von 100.000 DM gedroht. Ob jemand noch mal auf die Schnelle 100.000 Mark auftreiben kann? Wirkt, als hänge das Ding da schon lang. Sehr lang. Zu lang.

Weitere Einsendungen: Kondom unterm Scheibenwischer

Für besonderes Schmunzeln sorgte die Rache an einem Falschparker. Ein Unbekannter hat ihm ein Kondom unter den Scheibenwischer geklemmt, dazu eine Serviette, auf der stand: "Als kleine Aufmerksamkeit. Wer so scheiße parkt, sollte sich nicht vermehren." Geschickt hat uns das Foto unser Leser Hans Lang aus Unterhaching, aufgenommen hat es seinen Angaben zufolge ein Kollege vor einem Lokal in München. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht: Vor rund einem Monat sorgte ein vergleichbarer Fall in Köln für Gelächter.

Auch der Zettel mit den "schlimen Konzinwensen" (= schlimme Konsequenzen), der einem Falschparker in der Hohenzollernstraße ans Auto geheftet wurde, ist sehr ulkig.

Haben Sie auch lustige Zettel in München oder Oberbayern fotografiert? Wir freuen uns auf weitere Einsendungen. Nutzen Sie dafür bitte unser Leserreporter-Tool. Und vergessen Sie bitte nicht, dazuzuschreiben, wo das Foto aufgenommen wurde.

Zum Leserreporter-Tool

Auch E-Mails an onlineredaktion@tz.de werden gerne entgegengenommen.

lin

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgesehen

Klassische Weihnachtsdeko im Trend
Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Kommentare