Teil III

Biancas Foodblog: Auch diese Neueröffnungen solltet Ihr kennen

+
Foodbloggerin Bianca: „Miesmuscheln sind ein Muss im avva“

Foodbloggerin Bianca stellt in einer dreiteiligen Serie ihre Lieblings-Neueröffnungen in München vor. Im letzten Teil III erlebt sie den Orient hinter der Oper, feurige Cocktails und südafrikanisches Essen wie bei Oma.

Heute stelle ich euch Teil III meiner Lieblings-Neueröffnungen in München aus diesem Jahr vor. Kennt ihr schon alle? 

1. avva Restaurant - Südafrikanisch speisen wie bei Oma

Dreimühlenstraße 30, 80469 München | Tel.: 089 139276503 | https://www.facebook.com/avvarestaurant/

Die Location dürfte vielen bekannt sein, denn bis vor einer Weile war dort noch das Restaurant "Coco de mer". Seit Anfang Oktober erwartet euch hier das wundervolle avva Restaurant, das bedeutet "Großmutter“.

Wenn ihr zu Gast seid (immer reservieren!), könnt ihr euch auf tolle südafrikanische Weine sowie europäische Küche mit südafrikanischem Einschlag freuen. 

Die Küche des avva steht für Aromen und Gewürze aus Südafrika. Und überzeugte mich bei meinem Besuch neben gutem Geschmack mit tollen Zutaten und unbekannten Kreationen. 

Qualität und Herkunft der Produkte spielen dort eine große Rolle. Bezogen werden die Zutaten so weit wie möglich regional: So zum Beispiel vom Gutshof Polting (Lamm und Wild), der Großmarkthalle München (Obst und Gemüse), bei Lurz Fisch (Fisch und Meeresfrüchte) oder für Gewürze direkt aus Südafrika von der Familie der Betreiberin Preshika.

Die Speisekarte: Das Menü wechselt nicht einmal komplett, sondern wird immer wieder um Positionen ergänzt oder ausgetauscht. 

Mein Tipps: Kulinarisch ist einiges geboten und so empfehle ich euch mit Offenheit, großer Vorfreude und gutem Appetit in das zwischen schick und schlicht gehaltene Restaurant einzukehren. 

Unbedingt bei eurer Menü-Auswahl mit dabei sollten die Miesmuscheln mit Gremolata und Piri-Piri (für je 17 Euro pro Person) sein. Auch das Lammfrikando mit Linsen, Cashew Curry, Portobello Pilzen und Papaya (für 27 Euro als großzügiges Hauptgericht) hat es mir angetan. 

Ganz wichtig: Lasst euch am Tisch unbedingt bei den Weinen beraten und lasst sie auf keinen Fall aus. Egal, ob bei Vorspeise, Zwischengang, Hauptgericht oder Dessert - das freundliche Serviceteam des avva berät euch kompetent und freundlich. 

Ein Gang wird sogar persönlich vom Küchenchef serviert. 

2. The Spice Bazaar - Orient hinter der Oper

Marstallplatz 3, 80539 München | Tel.: 089 25547777 | http://www.thespicebazaar.de/

Einst als das „Eisbach“, dann kurz als Refettorio bekannt, erstrahlt der gläserne Bau am Marstallplatz mit neuem kulinarischen Konzept: "The Spice Bazaar". 

Die Idee dahinter: Ein mediterran-orientalisches Restaurant mit  abwechslungsreicher Küche, einem zweigeschossigen Restaurantbereich mit warmen Farben und großzügiger Terrasse. Gekonnt ist eben gekonnt: Der Mitbetreiber von „The Spice Bazaar“ heißt Peter Bleyle, bekannt durch 15 erfolgreiche Eisbach-Jahre. 

Die Speisekarte: Ich habe mich schon durch diverse Gerichte zum Mittag- oder Abendessen durchprobiert. Zum Beispiel verschiedene Hummussorten mit frischem arabischen Fladenbrot, nussige Panzanella (Brotsalat), klassische Köfte (Fleischbällchen) oder auch Lamm- und Fischgerichte (Catch of the day!). 

Mir persönlich gefällt es am Abend im „The Spice Bazaar“ sogar noch besser als mittags.

Meine Tipps: Reserviert euch am besten auf der unteren Etage einen Platz. Mit dem richtigen Essen kommt dort schnell Urlaubsstimmung mit orientalischen Touch auf. 

Wenn ihr genauso gerne wie ich Riesengarnelen esst, empfehle ich euch den "Tel Aviv Prawn Skewer" (für 18,50 Euro) - ein Spieß mit reichlich Garnelen, Sumach, frischen Kräutern, Gremolata und Joghurt. 

Für einen „süßen Abschluss“ bestelle ich mir ein Stückchen orientalischen Schokoladenkuchen - er schmeckt leichter als die üblichen Schokoladen-Desserts. 

3. The Drunken Dragon Bar - Feurige Cocktails und asiatische Snacks

Müllerstraße 51, 80469 München | Tel.: 089 24216115 | http://www.thedrunkendragonbar.de/

Seit September 2016 gibt es in der Müllerstraße einen Treffpunkt für Fans ausgefallener Bar-Konzepte und exotischer Speisen: "The Drunken Dragon Bar". 

Christian Ribizki betreibt die Bar im Glockenbachviertel, neben dem ebenfalls relativ neueröffneten „The Hutong Club“ in München. 

Serviert werden neben kleinen und ausgefallenen Vorspeisen vor allem kreative Cocktail-Variationen und Drinks. Mit Freunden und Bekannten war ich bereits zwei-, dreimal vor Ort und ließ es mir kulinarisch gut gehen. 

Als „side dish“ zu den Drinks gibt es zum Beispiel chinesisches Fladenbrot, süß-saure Hühnersuppe, Pickles, Frühlingsrollen oder Tofu in verschiedenen Varianten. 

Mein Favorit bei den Cocktails ist unter den Klassikern ganz klar der "Mumbai Rise" mit Beefeater Gin, Tonic, Kardamom und Safran sowie der "Strawberry Pimm's" mit Pimm's, Erdbeere, Orange, Zitrone und Minze (je für 10,50 Euro). 

Wem gefällt‘s? Hier seid ihr richtig, wenn ihr gerne in schicker Atmosphäre feine Drinks zu euch nehmt. „The Drunken Dragon Bar“ eignet sich weniger für ein ausgiebiges Essen. 

Ich mag die Bar, weil sie zwar schick ist, aber man sich dort auch wohlfühlen und entspannen kann. 

Mein Tipp: Wenn ihr mal was Ausgefalleneres probieren wollt, solltet ihr einen "Campari Chocolat" mit Chocolate Bitter bestellen (für 10,50 Euro). Wenn ihr dazu etwas essen wollt, empfehle ich euch die drei "Shrimp Crystal Dumplings" (für 8,50 Euro) - die machen zwar alleine nicht satt, aber einen zweiten Drink ohne Schwips möglich.

Foodbloggerin Bianca stellte ihn Teil I und Teil II die besten Neueröffnungen in München vor.

Biancas Foodblog

Bianca bloggt für Merkur.de und tz.de über Münchens Gastronomie. Mehr zu Bianca und ihrem Blog erfährst du hier. Ihre Restaurant-Checks und Tipps gibt es auf unserer Themenseite "Biancas Foodblog".

Weitere zahlreiche Restauranttests liest du auf Biancas Website unter www.biancas-blog.de oder auf Biancas Blog auf Facebook.

Empfange kostenlose München-Nachricht per WhatsApp

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Du bekommst regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf dein Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Unsere besten München-Geschichten posten wir auch auf unseren Facebookseiten Merkur.de und tz München.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Eine Marke gewann deutlicher als Augustiner: Die Vorrunden-Sieger unseres Bier-Battles
Eine Marke gewann deutlicher als Augustiner: Die Vorrunden-Sieger unseres Bier-Battles
Draußen zu kalt? Bianca verrät ihre "neuen Hotspots" in München
Draußen zu kalt? Bianca verrät ihre "neuen Hotspots" in München
Thermomix-Weihnachtsmenü: So wird Ihr Essen perfekt
Thermomix-Weihnachtsmenü: So wird Ihr Essen perfekt
Muslimisches Restaurant wird für diesen Zettel gefeiert
Muslimisches Restaurant wird für diesen Zettel gefeiert

Kommentare